RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Erprobte Räuchermischungen, Räuchern von Steinen und mehr

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Fr 2. Okt 2015, 20:41

Da ich darüber bei euch noch nichts gefunden habe...

Benutzt ihr Räucherfedern oder Fächer, wenn ja, von welchen Vögeln und warum???

Über etwas "Input" würde ich mich wirklich freuen!

nami
Lapislazuli
Beiträge: 720
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 23:35
Wohnort: Niederbipp
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon nami » Fr 2. Okt 2015, 21:00

Ich benutze meist meine selber gefundene Bussardfeder, die ich mit Leder "verschönert" habe.
Ab und zu nehme ich auch die ganze Schwinge vom Bussard, der ein Autobahnopfer war.

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Fr 2. Okt 2015, 21:15

Ja, leider gibt es in unserem Land unzählige "Zivilisationsopfer"...
Du musst da nur mit der Rechtslage etwas vorsichtig sein!

Der Bussard ist übrigens soetwas wie ein Totem für mich, begleitet mich schon mein ganzes Leben lang.

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Bine » Fr 9. Okt 2015, 06:26

Hab mal gehört, dass eine Geierfeder dafür besonders geeignet sein soll.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » So 11. Okt 2015, 18:10

Das stimmt, Geierfedern sind ja die besten in Sachen Reinigung und Transformation.
Aber auch Steinadlerfedern sind sehr beliebt wegen ihrer Assoziation mit dem Spirituellen.

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Bine » Mo 12. Okt 2015, 06:17

Wobei man für Adlerfedern eine Genehmigung braucht um sie besitzen zu dürfen. Beim Geier weiß ich es nicht sicher.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Mo 12. Okt 2015, 08:38

ALLE Greife (Adler, Geier, Falken, Habichtartige) und Eulen fallen unter das Washingtoner Artenschutzabkommen, man braucht für alle ihre Federn Genehmigungen. Je nach EU-Anhang A oder B ist das eine CITES oder ein Herkunftsnachweis. Das heißt, legale Mauserfedern aus Wildparks, von Falknern und so weiter... Federn aus der Natur bzw. sich diese anzueignen ist laut deutscher Rechtslage grundsätzlich nicht legal.

nami
Lapislazuli
Beiträge: 720
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 23:35
Wohnort: Niederbipp
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon nami » Mo 12. Okt 2015, 10:12

Was heisst denn das nun. Ich habe 2 Adlerfedern von einem Bekannten abgekauft, dafür brauche ich ja wohl keine Genehmigung, oder?
Oder eben selber gefundene Federn darf man doch wohl mitnehmen?

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Mo 12. Okt 2015, 11:27

Das heißt:
Gemäß dem Gesetztestext des Bundesnaturschutzgesetz sind alle heimischen Vögel geschützt und es ist verboten, die Vögel zu fangen, zu töten... und sich tote Vögel oder Teile von ihnen anzueignen, zu handeln, tauschen, in Verkehr zu bringen... wie auch immer man es nennen oder umschreiben möchte. Deswegen ist es auch laut diesem Gesetz ebenfalls verboten, Federn in der Natur zu sammeln und mitzunehmen oder tote Vögel mitzunehmen und sich anzueignen.
Paar Ausnahmen mit dem Aneignungsrecht bietet das Jagdrecht, da es aber in immer mehr Bundesländern dem Naturschutz und dessen vernunftsferner Ideologie unterstellt wird, ist das Jagdrecht meistens keine Ausnahme mehr und es gilt widerum das Bundesnaturschutzgesetz... Also sind evtl. paar Arten (Fasan, Taube) NOCH erlaubt, der Rest vollkommen tabu.
Verstöße sind laut diesem Gesetz Straftaten, ist einfach THEORETISCH so.


@*nami*
Für Teile geschützter Tiere braucht man IMMER die entsprechenden Dokumente, je nach Adlerart ist es eine CITES oder mindestens ein Herkunftsnachweis, der belegt, woher bzw. dass deine Federn aus legaler Quelle (Zuchtvögel, Zoo, Wildpark, Falknerei, Falkner, Altbestand) stammen.
Im Zweifelsfall musst du das nämlich beweisen können.
Kaufst du Federn ohne solche Dokumente bzw. verkauft dir jemand Federn ohne, handelt es sich widerum um Straftaten. Selbst wenn die Federn aus dem nächsten Vogelpark und damit eigentlich legal sind, macht man sie ohne das Ausstellen der nötigen Dokumente widerum illegal.


Darauf sollte man bei Ritualgegenständen also schon achten bzw. ich bin hier beim Thema davon ausgegangen, dass es alle wissen. :oops:

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Bine » Mo 12. Okt 2015, 14:22

Liebe Nami!

In Amerika kannst dafür in's Gefängnis gehen. Da ist's noch strenger.
Aber eben bei uns ohne Cites nicht erlaubt.
Also nicht unbedingt an die große Glocke hängen.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

nami
Lapislazuli
Beiträge: 720
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 23:35
Wohnort: Niederbipp
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon nami » Mo 12. Okt 2015, 20:49

Vielen Dank für die Infos. An die grosse Glocke habe ich es nie gehängt und ich kenne sogar Leute, die schon im Werkhof Autobahnopfer bekommen haben. Ich weiss ja nicht, ob diese Gesetze in der Schweiz auch gültig sind. Was muss ich denn bitte sehr tun, wenn wieder ein Greifvogel hier tödlich verunglückt? Polizei rufen? Wohl kaum. Na ja, manchmal sind die Gesetze auch zum brechen da. :wink: Und ja, die Adlerfedern sind von einer Falknerei...

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Bine » Di 13. Okt 2015, 06:00

Liebe Nami!

Bei uns muss man glaub ich den Jäger oder Förster oder sowas rufen. Wie bei einem Unfall mit einem Reh.
Glaub nicht, dass da die Schweiz andere Gesetze hat, weil das kein Landesgesetz ist.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Di 13. Okt 2015, 06:27

Doch, die Schweiz hat andere Gesetze bzw. andere Möglichkeiten im Umgang mit diesen Dingen. Wenn man etwas findet, kann man in der Schweiz in den Umweltämtern eine Bewilligung beantragen und dann ist es tatsächlich legalisierbar. In Deutschland geht das jedoch nicht, weil man es seitens des Naturschutzes in Deutschland aus ideologischen Gründen nicht will.

In Österreich kann man Jäger ansprechen, da dort sehr viel unter das Jagdrecht fällt.

In Deutschland ist niemand für Vögel zuständig, Förster sind Staatsangestellte und keine Sonderpersönlichkeit mehr wie früher und Jäger haben nur die Rechte, die ihnen das Jagdrecht gibt. Es gibt Auffangstationen, besonders von Seiten der Falknereien und Falkner für verletzte Vögel. Tote Vögel lässt man, wenn man sich an die Gesetze hält, einfach liegen, die Straßenmeistereien entsorgen die oder auch nicht.

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Bine » Mi 14. Okt 2015, 06:03

Ich meinte mehr, dass man Adlerfedern besitzen darf ohne Nachweis. Das wird in der Schweiz auch nicht sein.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Blackmoon-Vagabond
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 154
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 11:33

Re: RÄUCHERFEDERN und RÄUCHERFÄCHER

Beitragvon Blackmoon-Vagabond » Mi 14. Okt 2015, 16:59

Nein. In der Schweiz nennen sie das nur "Bewilligung" und die gibt es auch für Totfunde aus der Natur. Also es wird eine Genehmigung erteilt, die mann dann aber natürlich trotzdem haben muss.


Zurück zu „Räucherungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast