Patchouli

Alles über die Wirkungsweisen der Düfte

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Patchouli

Beitragvon klang » Mi 22. Aug 2012, 23:32

Patchouli (Pogostemon patchouli)

Patchouli (aus der Familie der Minzen) ist ein ca. 1m hoher Strauch. Hat breite, weiche, pelzartige Blätter.

Beheimatet ist er in Malysien, auf den Phillipinen und in Indonesien. Er wird heute auch in China, Indien, Australien, Madagaskar und Paraguay kultiviert.

Duft: scharf, stechend, zugleich modrig.
Lang anhaltender Duft; wird in der Parfümindustrie als Fixativ verwendet.

Seine Botschaft: „Lass dich in die Tiefe fallen“
Wirkung:
• erdet stark
• schenkt Kraft
• nimmt Angst
• stoppt Gedankenflut
• beruhigend
• ausgleichend
• stimmungsaufhellend
• aphrodisierend
• gegen Depression
• Konzentrationsschwäche
• stärkt das Selbstvertrauen
• fördert Sinnlichkeit
• schenkt kraftvolle Präsenz
• verhilft Überlebensängste aufzulösen
• Öffnet das Wurzelchakra
• verbindet Wurzel- und Sexualchakra mit dem Herzchakra

Patchouli wird, finde ich, ein bisschen verkannt. Deshalb möchte ich Euch etwas mehr über diese wunderbare Pflanze erzählen.
Patchouli ist nämlich nicht nur Ausdruck von Sinnlichkeit, denn hinter seiner Duftaussage steckt eine starke Kraft.

Patchouli ist ein stark erdender körperhafter Duft. Mithilfe der Erdung geben wir dem Körper und der Seele mehr Standhaftigkeit, was wiederum unterstützend wirkt bei Unruhe, Unklarheit, Gedankenflut, Körperwahrnehmung, Angst, Depression und Konzentrationsschwäche. Patchouli stärkt Körperwahrnehmung und Selbstvertrauen, erdet stark und vitalisiert. Die Pflanzenbotschaft vermittelt Geborgenheit und Urvertrauen und bietet uns damit eine Energiequelle an. Die Eigenschaften der Erdung und Förderung der Körperwahrnehmung bedeuten, dass man sich standfester fühlt. Man schwankt nicht mehr unsicher auf den Füßen hin und her, lässt sich nicht mehr so leicht um- oder wegschupsen – man wird präsenter: „Hallo, hier bin und hier stehe ich“!

Das Aroma unterstützt unsere sinnliche Wahrnehmung – und das im weitesten Sinne. Sinnlichkeit beschränkt sich nicht nur auf sexuelle Sinnlichkeit. Das Fallenlassen und Zulassen des Seins, sich wahrnehmen und genießen. Wenn man sich beispielsweise eine Auszeit nimmt oder durch Krankheit dazu gezwungen wird ist Patchouli ein schöner Begleiter. Anstatt über eine Erkältung oder Rückenverspannung zu jammern kann man es sich auch bewusst gemütlich machen und die erzwungene Untätigkeit einfach genießen. Um so schneller kommt man wieder auf die Beine.

Ich erzähle gerne meine Erkältungsgeschichte. Meine Nase war verstopft, ich hatte einen Brummschädel, Halsschmerzen und mir war einfach nur elend zumute. Dann kam ich auf die Idee mir Tee zu kochen, Schokolade aufs Tablett zu legen und eine Duftlampe anzumachen. Ich habe keine Ahnung wie ich auf diese Mischung gekommen bin – Patchouli, Ylang-Ylang und Orange. Eigentlich war alles, außer der heiße schwarze Tee, nicht unbedingt gegen Erkältungsbeschwerden. Nach wenigen Minuten ging es mir wunderbar!!! Tee und Schokolade haben so gut wie noch nie geschmeckt. Und ich lag schnurrend und zufrieden mit freier Nase bei Kerzenschein im Bett. Die Gedankenflut, dass ich eigentlich nicht krank und faul im Bett liegen will und kann wurde mithilfe von Patchouli ausgeschaltet. Urvertrauen, dass alles gut ist wie es im Moment ist....

Der Lichtbringer Orange und die pure Wolllust (sich wohlig im Krankenbett rekeln und Schokolade zu schlemmen) durch das verlockende Ylang-Ylang-Öl erledigten den Rest.

LG
klang

Benutzeravatar
Sternenkind
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 1109
Registriert: So 19. Aug 2012, 21:14

Re: Patchouli

Beitragvon Sternenkind » Mi 10. Okt 2012, 19:52

Hallo klang,

Deine Begeisterung für Patchouli hat mich neugierig gemacht :P . Ich muß gestehen, daß ich Patchouli in Gedanken immer gleich mit "Hippiparty" oder Billigduftkerzen aus Geschenkläden in Verbindung gebracht habe :oops:

Jetzt habe ich mir ein gutes Öl besorgt und heute Abend zum ersten Mal in die Duftlampe getan.
Und.... BIN HELLAUF BEGEISTERT :exactly.

Der Duft ist überhaupt nicht aufdringlich, sondern tatsächlich leicht erdig und vermittelt, mir zumindest, eine unglaubliche Geborgenheit.
Er entspannt, erdet, ist sehr sinnlich und macht irgendwie glücklich.
Und er paßt ganz hervorragend in die nahende, dunkle Jahreszeit. Ich freue mich über und auf ihn!

:danke2: für Deinen ausführlichen Bericht und diesen wunderbaren Tipp :!: :!: :!:
Ganz lieben Gruß vom Sternenkind

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Patchouli

Beitragvon klang » Mi 10. Okt 2012, 21:07

Hallo Sternenkind,

es freut mich, dass Patchouli auch Dich so berührt.
Sternenkind hat geschrieben:Ich muß gestehen, daß ich Patchouli in Gedanken immer gleich mit "Hippiparty" oder Billigduftkerzen aus Geschenkläden in Verbindung gebracht habe

Sternenkind, dass geht vielen Menschen so. In meinen Vorträgen sind die Teilnehmerinnen immer ganz überrascht, wenn sie diesen wunderbaren Duft wahrnehmen und ich ihnen erzähle, dass es sich um Patchouli handelt. Es ist vor allem die Stärke der Erdung und der Präsenzförderung durch Patchouli nicht zu unterschätzen.

Eine Vortragsteilnehmerin hatte sich eine Ölmischung mit Patchouli bei mir gekauft. Ihr stand selber eine Präsentation ihrer Arbeit bevor. Sie hatte Angst vor dreißig oder mehr Personen kurz den Weg in ihrer Selbständigkeit und ihr Geschäft vorzutragen. Ich riet ihr, das Öl auf ein Wattepad zu träufeln und in die Bluse zu stecken.
Als ich sie Tage danach darauf hin ansprach zappelte sie zwar wieder aufgeregt rum, sprudelte aber los: "Ich habe das Öl benutzt und weißt Du was mir passiert ist?" Sie überschlug sich fast. Sie war von den vortragenden Frauen die einzige gewesen, die selbstsicher, prägnant und klar ihre Sache vorgetragen hat. Die anderen Frauen verhaspelten sich in Wort und Gedanken, schwelgten in Wiederholungen und Monologen.

Solche Berichte freuen mich natürlich besonders. Es ist so schön den Duft des Patchoulis aus seinem (leicht verruchten) Schattendasein heruszuholen.

LG
klang


Zurück zu „Aromatherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron