Aromaölmischungen

Alles über die Wirkungsweisen der Düfte

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Aromaölmischungen

Beitragvon klang » Di 21. Aug 2012, 11:09

Gebt Ihr die ätherischen Öle einzeln in die Duftlampe oder stellt Ihr Euch auch Mischungen her?

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3313
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon barbara » Mi 22. Aug 2012, 21:40

Hallo Klang,

meistens nehme ich ein spezielles Öl für ein bestimmtes Thema. Ich mag z.B. sehr gerne zitronige Düfte.

Ich habe auch schon Mischungen fertig gekauft, aber selber mische ich fast nie.

Liebe Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon klang » Do 23. Aug 2012, 00:12

Hallo Barbara,

seitdem ich mit dem Ennearomsystem arbeite mische ich mir Öle selber. Bei den gekauften Mischungen kam es oft vor,
dass ich eine schöne Mischung gefunden habe aber nicht mehr nachkaufen konnte, weil sie aus dem Sortiment genommen wurde.
Letztes Jahr habe ich es geschafft, ein grasig duftendes Öl nachzumischen. Dafür habe ich lange herumexpermentieren müssen.

Zur Stimmungsaufhellung bei dicker Beziehungsluft gebe ich Orange und Geranie in die Duftlampe.
Geranie kommt komischerweise auch bei Männern gut an.
Während des Umzugs hatten wir hier ständig Handwerker im Haus und den Telecom-Servic etc.
Viele sprachen uns darauf an, was denn bei uns so gut duftet.... wie in der Wellnessoase.
Sie sind dann auch nach erledigter Arbeit sozusagen guter Dinge wieder abgeduftet :lol: .

LG
klang

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11943
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon Sunny » Do 23. Aug 2012, 08:40

Hallo Klang,

bisher habe ich auch noch keine Öle gemischt und verwende meist die Düfte einzeln
oder gebe auch schon einmal zwei Sorten ins Duftlämpchen.
Fertige Mischungen mag ich selten, irgendwas gefällt mir meist nicht daran.

Mein Mann mag das leider nicht so,
nur bestimmte Düfte wie Orange oder Zimt dürfen in der Winterzeit mal angemacht werden.
Im Moment habe ich neben mir eine Holzkugel mit Rosenduft .... den Geruch liebe ich einfach.
Von der firma habe ich Wild Rose mal im Urlaub entdeckt und er riecht wie die Heckenrosen,
die dort wachsen und ich mir gerne die Blüten davon trockne und mit heim nehme.

Vielleicht sollte ich mal Geranie und Orange versuchen .... :mrgreen:
wäre einen Versuch wert oder ?
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon klang » Do 23. Aug 2012, 10:30

Zur Zeit reift bei mir eine männliche Mischung. Nächste Woche werden sich die verschiedenen Öle verbunden haben.
Erste Dufttest riefen bei meinem Mann Begeisterungsrufe hervor. Obwohl, da ist er ziemlich unkompliziert.
Bevor wir uns kennen gelernt haben wäre er nie auf die Idee gekommen eine Duftlampe aufzustellen, egal ob im Büro oder zuhause.
Die Idee zu dieser Mischung kam mir, weil eine Bekannte von mir gerne Düfte zuhause hat aber ihr Freund und 18jähriger Sohn das ablehnen.
Mit männlichen und weiblichen Duftassoziationen hat eine Ablehnung weniger zu tun.

Ich vermute mal, dass Männer die großen Ablehnungsstrategen sind. Im Bezug auf Öle wird das deutlich.
Wie ich schon zum Thema Ennearom, und Düfte überhaupt geschrieben habe, läuft die Reaktion des Riechprozesses unbewusst ab.
Wir reagieren ablehnend oder zustimmend ohne eigentlich so genau zu wissen warum.

Wenn wir einen Duft ablehnen berührt er wahrscheinlich ein Schattenthema in uns das wir uns nicht anschauen wollen. Düfte rufen Gefühle hervor.
Wollen wir uns mit diesen Gefühlen nicht auseinandersetzen weil wir evt. Angst vor alten Schmerzgefühlen haben, lehnen wir den Duft/die Düfte ab.

Um am Beispiel von Orange und Zimt zu bleiben kann es sein, dass jemand die Düfte akzeptiert weil
- sie "althergebracht" in der Winterzeit zum Einsatz kommen - aber
- die beiden Düfte bekannt sind
- beide Düfte in der Regel mit alltäglichen praktischen Erfahrungen wie Essen verbunden sind
- Zimt erinnert z.B. an Weihnachten, Zimtkringel, Weihnachtsmarkt
- Orange wird ebenfalls mit Weihnachten/Weihnachtsteller verbunden und Sommer
- erinnert an Omas Zimtreis....

Orange und Zimt sind weitgehend eine gefahrenfreie Duftzone :lol:

Gibt man allerdings noch Ylang-Ylang und Geranie dazu, zündet Kerzen an statt elektrisches Licht,
schaut seinen Liebsten an (nur, um nicht unbedingt an die Wand oder den Teppich zu starren)
.... wird er unruhig (Ylang-Ylang= Sinnlichkeit, Gefühle zulassen, sich fallen lassen, Kontrolle vernachlässigen...)
:verschwörung: und wahrscheinlich mit den Worten reagieren "hier stinkt es".

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3313
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon barbara » Fr 31. Aug 2012, 10:20

Hallo Klang,

ja - Düfte wirken sehr subtil. Ich liebe den Duft nach Orangen im Winter, den Zitronenduft bevorzuge ich im Sommer.

Duft wird bereits seit einiger Zeit bewusst in Geschäften eingesetzt, damit die Leute mehr kaufen. Letztes Jahr war ich in der Vorweihnachtszeit bei I**a, und da duftete es ganz heimelig nach frischen Tannen. Ich hab dann aber gesehen, dass in der Riesen-Empfangshalle nur ein kleiner Weihnachtsbaum stand, d.h. die haben wohl ganz schön nachgeholfen. Nachdem ich das für mich so erkannt habe, war mir der Geruch eher unangenehm (obwohl es wirklich "gut" roch).

Es gibt noch einen anderen Geruch, den ich sehr liebe und der bei mir Geborgenheitsgefühle auslöst: die VANILLE, wobei es da erhebliche qualitative Unterschiede gibt.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass viele Menschen Vanille mit Geborgenheit assoziieren, weil sie in der Babynahrung (das, was nach dem Abstillen gegeben wird) enthalten ist. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich stimmt.

Liebe Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

Benutzeravatar
Sternenkind
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 1105
Registriert: So 19. Aug 2012, 21:14

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon Sternenkind » Fr 31. Aug 2012, 22:29

Hallo Klang,

an eigene Mischungen habe ich mich noch nicht getraut :oops: . Allerdings gibt es auch nur extrem wenige Fertigmischungen, die mir zusagen. Von daher bin ich sehr neugierig auf Eure Empfehlungen :grin:
Orange und Geranie werde ich mal ausprobieren!

Ich experimentiere anderweitig mit den Oelen herum. Manchmal ist meine Nierenenergie etwas schwach, dann mische ich Zimtblaetteroel mit Jojoba ind massiere meine untere Rueckenregion damit win. Wirkt Wunder :wink: !

Oder ich gebe Zitronenoel in meinen Gruentee, den ich dann kalt trinke (an heissen Tagen), aromatisiert und erfrischt wunderbar!

Schoenen Sonntag wuenscht das Sternenkind

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon klang » Sa 1. Sep 2012, 20:13

Zurzeit muss ich wieder viel lernen und experimentiere an einer Mischung zur Konzentrationsförderung.

Litsea Cubeba, Eucalyptus, Patchouli und Lavendel.

Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen Patchouli in so eine Mischung zu geben. Ist aber auch in Lernsituationen gut, da man schon total verkopft ist und dann etwas Erdung erfährt.

LG
Vera

Benutzeravatar
artemisia
Harmoniekristall
Beiträge: 2605
Registriert: Mi 16. Jun 2010, 19:31
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon artemisia » So 2. Sep 2012, 08:01

Was für interessante Ideen zum Thema Düfte!
Sternenkind hat geschrieben: ich gebe Zitronenoel in meinen Gruentee,

- das werde ich mit meinem Brennesseltee ausprobieren, den ich täglich trinke :amlesen:
und dem eine Geschmacksverbesserung auch gut täte!

Auch die Mischungen von dir, klang, die du gerade herstellst, regen zum Nachmachen und Ausprobieren an!
Der Herbst kommt bald....und die Zeit zum Räuchern bzw. für Duftlampen :grin:
artemisia
Das einzig Beständige ist der Wandel.

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon klang » So 2. Sep 2012, 08:32

Basilikum gibt uns einen Energiekick. Schnuppert mal, wenn ihr Euch schlapp und antriebslos fühlt an frischen Basilikumblättern. Ihr werdet sofort aktiv und wach, indem Ihr einen tiefen Zug des Kräuterduftes nehmt.

Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass man bei der inneren Einnahme, darauf achten sollte Öle aus biol. kontrollierten Anbau zu benutzen. Ich muss mir nämlich mal speziell zum Kochen Basilikumöl kaufen. Vor zwei Jahren habe ich einer Bekannten zuliebe an ihrer Schüsselparty teilgenommen. Das einzige was ich gekauft habe war eine Basilikumessenz. Schweineteuer aber lecker. Im Grunde genommen nur Basilikumöl in Sonnenblumenöl gemischt. Man muss sehr sparsam dosieren (je nach Menge 1-3 Tropfen). Weil es teuer gewesen ist gehe ich auch so geizig damit um. 20 Euro für 15 ml. Das mache ich jetzt lieber selber. Das ist gerade in der kommenden Winterzeit eine gute Alternative für Kräuter. Natürlich gebe ich auch frisches Basilikum in Salate etc., mit der Basilikumessenz schmeckt es noch pikanter.

Orangenöl in Akazienhonig ist auch lecker. Das habe ich in der Ennearomausbildung kennen gelernt und selber ausprobiert.

http://www.schrotundkorn.de/2002/sk0210e2.htm

Benutzeravatar
Sternenkind
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 1105
Registriert: So 19. Aug 2012, 21:14

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon Sternenkind » So 2. Sep 2012, 16:44

Hihi, da hatte ich mal eine lustige Erfahrung mit Rosmarin:

der mußte zurückgeschnitten werden und da ich die Zweige nicht wegwerfen wollte, habe ich sie am späten Nachmittag in der Küche zum Trocknen vorbereitet. Alles hat wunderbar nach Rosmarin geduftet... und ich liebe diesen Duft :wink: .
Nur habe ich mich spätabends gewundert, warum ich glockenhellwach im Bett liege und nicht einschlafen kann. Ich war fit wie ein Turnschuh :lol: !
Ein paar Tage später las ich zufällig, daß Rosmarin ein Muntermacher ist und sehr anregende Wirkung hat.

Jetzt bin ich in den Abendstunden sehr vorsichtig mit ihm :grin:

Ganz liebe Grüße vom Sternenkind

Benutzeravatar
klang
Bernstein
Beiträge: 215
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 19:11
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Re: Aromaölmischungen

Beitragvon klang » So 2. Sep 2012, 18:17

Bei Herzweinen die Rosmarin enthalten wird darauf hingewiesen diese Art von Elixier nicht abends zu sich zu nehmen. Dabei nimmt man davon nur ein Schnapsglas voll.


Zurück zu „Aromatherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast