trostloser Ficus

Alles über Steinanwendungen rund ums Tier und unsere Pflanzen

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Aquaverde
Lapislazuli
Beiträge: 722
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 15:42
Kontaktdaten:

trostloser Ficus

Beitragvon Aquaverde » Sa 3. Jan 2009, 18:22

Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte bitte einen Tipp, wie ich meinem Ficus benjamini (ca. 2 m groß)helfen kann.
Er sah/sieht recht trostlos aus und hat nur noch wenig Blätter. Jetzt habe ich ihn gerade gestutzt, obwohl dafür wohl die besser Zeit das Frühjahr wäre... gibt es einen Stein, der ihm über den Schock des Rückschnitts hinweg hilft und ihm wieder mehr Lebenskraft gibt?
Ich habe jetzt erstmal einen Tekktit gegen den Schock auf die Erde gelegt, hat jemand noch weitere Ideen?
Liebe Grüße
Aquaverde
Bild

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 3. Jan 2009, 18:45

Hallo,

gerade den Ficus muß man sehr hell stellen und vor allem dann in Ruhe lassen (also nicht drehen, nicht umtopfen, nicht beschneiden, gerade im Winter). Als Maßnahme würde ich das Pflänzchen jetzt sehr hell und kühl stellen (maximal 15°C, Wintergarten). Wenn kühl nicht geht, dann wenigstens hell und fernab von Heizungen. Du mußt für reichlich Luftfeuchtigkeit sorgen, besprühen täglich mit handwarmen Wasser schadet nicht. Kein Düngen, erst im Frühjahr, dann kann der Ficus auch raus (Balkon, Garten ab 10°C Außentemperatur, auch nachts). Im Sommer will die Pflanze gerne pralle Sonne, entwickelt sich dann aber zum Säufer (eine 2-Meter-Pflanze nimmt locker 2 Liter Wasser am Tag).

Steinig würde ich zart mit Rosenquarz und Turmalin helfen. Kristallwasser kannst du mit Bergkristall nachhelfen.

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
gwindl
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 1063
Registriert: Di 30. Okt 2007, 20:53

Beitragvon gwindl » Sa 3. Jan 2009, 18:46

:!:
Zuletzt geändert von gwindl am Sa 3. Jan 2009, 19:52, insgesamt 2-mal geändert.
lg gwindl


Das Einzige Wahre,...........natürliche Kristalle.

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 3. Jan 2009, 19:08

Menno Bruno,
bleib bei deinen Steinen :box:

Ficus topft man im Frühjahr um (ab Mai). Wenn man es jetzt tut, so werden unweigerlich kleine Wurzeln beschädigt. Die neue Erde ist ziemlich aggressiv, so das Teile der Wurzeln verbrennen. Das kann einer süßen kleinen Ficus-Pflanze den Rest geben. Also lieber im alten Topf lassen, sehr sparsam gießen im Winter, kühl und hell stellen.

Das sagt ein kleiner Troll, der einen grünen Daumen hat. Auch wenns steinig hier ist, von dem anderen Hobby des Forentrolls weiß noch kaum jemand hier :mrgreen:

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon Obsidiane » Sa 3. Jan 2009, 19:13

Hallo Aquaverde,

Sodalith im Gießwasser lieben alle Pflanzen.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 3. Jan 2009, 19:21

Ich habe grade noch mal in meinen Aufzeichnungen nachgesehen und muß mich korrigieren. Ficus benjamini soll eher im Halbschatten stehen. Der zarten Blätter wegen. Also die Mittagssonne im Sommer meiden. Eine 2-Meter-Pflanze braucht mindestens einen 30-Liter-Topf um gut zu gedeihen. Aber der Rest meiner Mitteilungen bleibt.

@Obsi: Sodalith ist bestimmt eine gute Wahl, danke für den Tip!

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny » Sa 3. Jan 2009, 19:24

Hallo Aquaverde,

Mein Benjamini macht auch seit einiger Zeit Probleme,
dieser steht hell und kühl ,aber verliert immer die Blätter,
neue kommen sofort nach und schwupp fallen sie auch wieder ab.... :sad:
Schädlinge hat er nicht ....nur langsam sieht er blöd aus....
In der Mitte fast kahl und außen kommen zwar Blätter,
aber nicht lange.....
Komisch ...bei zwei anderen ,die im warmen Wohnzimmer stehen,
habe ich das Problem nicht ....

Meine Pflanzen werden mit Sodalithwasser gegossen ...

Bei Deinem Bäumchen würde ich auch mal Rosenquarz zum Trösten versuchen....
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 3. Jan 2009, 19:27

Hallo Sunny,

zuwenig Licht. Denk ich.

Benjamini braucht im Frühjahr sehr eisenhaltigen Dünger. Vielleicht liegts auch daran.

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny » Sa 3. Jan 2009, 19:40

Hallo Realgar,

das kann eigentlich nicht sein....

Mal schauen ,wie es weiter geht ....
die letzte Chance hat er dann im Frühjahr :mrgreen:

Einen Ableger habe ich mir schon gezogen, der wächst prima ....
wenn nicht mach ich mir noch einen Ast ab und der Rest .....
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 3. Jan 2009, 19:46

Ist auch ne Variante, Kompost geht im Notfall. Normalerweise wächst die Pflanze wie Unkraut. Ich habe auch so einen Krüppel, der einfach nur viele Äste bringt und wenig Blätter. Dafür hat dieses Teil letztes Jahr geblüht, kaum Blätter dran, aber eine riesige Blütendolde. Manchmal kann auch ich das nicht verstehen.

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
Sterni
Laserkristall
Beiträge: 4820
Registriert: Sa 7. Okt 2006, 06:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Sterni » Sa 3. Jan 2009, 20:36

Liebe Aqua,

spontan hätte ich jetzt Obsidian genommen und Rhodonit. Rhodonit als Wasser und Obsidian auf die Erde.

Und ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht, mein Benjamini ist auch ein Wrack irgendwie zur Zeit.

Lieben Gruss


Sterni

Benutzeravatar
Aquaverde
Lapislazuli
Beiträge: 722
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 15:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Aquaverde » So 4. Jan 2009, 09:46

Vielen Dank, für Eure vielen Tipps!

nicht beschneiden, gerade im Winter

:sad: ich weiß, Realgar, deshalb bin ich ja auch so in Sorge, ich weiß gar nicht, was mich da überkommen hat.

Sodalithwasser werde ich ausprobieren, ich habe nur leider keinen Sodalith da, kann ich aber morgen besorgen. Jetzt habe ich noch einen Rosenquarz und Karneol dazu gelegt. Warum den Karneol? Kann ich nicht sagen, mir war so danach..

In der Mitte fast kahl und außen kommen zwar Blätter

ja Sunny, ähnlich sieht meiner auch aus. Ich kann so einen "Krüppel" aber nicht entsorgen, also gebe ich ihm noch bis zum Frühjahr eine Chance :wink:
Liebe Grüße
Aquaverde
Bild

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon barbara » So 4. Jan 2009, 10:53

Also, ich kann auch keine Pflanze weg werfen, die noch lebt, was dazu führt, dass ich auch ziemlich dahin kümmernde bis zum Schluss bei mir leben lasse (habe nämlich leider keinen "grünen Daumen").

Habe auch zwei Ficus Benjaminis bei mir, die nicht 100%ig fit aussehen.

Liebe Grüße

barbara

Ach, da fällt mir gerade ein: gießen hilft... mom - bin gleich wieder hier....
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

Lizzy
Kieselstein
Beiträge: 5
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 13:44
Kontaktdaten:

Re: trostloser Ficus

Beitragvon Lizzy » Fr 25. Nov 2011, 09:40

Hallo,

ich hab auch so ein Ficus-Sorgenkind daheim stehen. Hab ihn jetzt vor ner Woche mal mit Sodalithwasser gegossen und ihm vor ein paar Tagen einen Rosenquarz-Rohstein gekauft und in den Topf gelegt.
Was soll ich sagen....er hat in dieser Woche kein einziges Blatt verloren. Davor lagen morgens immer einige am Boden. Er steht zwar noch recht "nackt" herum, aber ich hatte kürzlich als ich abends heimkam den Eindruck er sieht ganz zufrieden aus in seiner Ecke :-)

Benutzeravatar
Morganit
Bernstein
Beiträge: 283
Registriert: Di 19. Jan 2010, 19:40
Wohnort: 55218
Kontaktdaten:

Re: trostloser Ficus

Beitragvon Morganit » Fr 25. Nov 2011, 17:49

Hallo,
ich habe neben einen nie blühenden Weihnachtskaktus einen grünen Speckstein mit der Blume des Lebens gelegt. Er erfreut mich jetzt mit üppiger Blüte. Vielleicht auch ein Tipp. Außerdem nehme ich Diamantwasser als Gießwasser.
Liebe Grüße
Morganit


Zurück zu „Heilsteine in der Tier- u. Pflanzenwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron