Mein nervöser Kater Krüm´l

Alles über Steinanwendungen rund ums Tier und unsere Pflanzen

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Mein nervöser Kater Krüm´l

Beitragvon NR.7 » Sa 20. Sep 2008, 13:02

Hallo ihr.....

mein Krüm´l hat schon seit längerer Zeit (lt. Tierarzt) einen Hautbefall mit eosinophile (ich denke das sind Mikroben???). Dieser Auschlag äußert sich so, das sich mein Kater fast ununterbrochen am Putzen ist und wie wild durch die Wohnung flitzt :schluchz: . Ich habe schon fast alles ausprobiert: Raumspray mit "Glückshormonen" Pheromene, Globuli mit Bachblüten-Rescue-...und zu guterletzt sogar Cortisonsalbe, nur irgendwie hilft ihm davon nix.

:hilfe:

Da ich mit Steinen noch nicht experimentiert habe (warum auch immer)bräuchte ich dazu mal eure Meinungen oder nen Rat....

hoffende Grüße
:winke: Susane

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Sa 20. Sep 2008, 13:07

Hallo,

soweit ich weiß kann das ein Anzeichen für eine beginnende Leukämie sein. Hast du mal eine Blutprobe machen lassen? Verschiedene Parasiten können diese Krankheit auslösen, auch mikroskopisch kleine Viecher. Von einer organischen Ursache gehe ich jetzt mal nicht aus. Laß das Blutbild machen, dann weißt du mehr. Die eosinophile Leukämie ist eine seltene Erkrankung bei Katzen, laß das abklären!

Besorgte Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Beitragvon NR.7 » Sa 20. Sep 2008, 13:10

ACH HERRJE......... :shock: :frage:

ok.....Blut abnehmen ist ne gute Idee.....warum bin ich da noch nicht draufgekommen, oder der TIerarzt

ängstliche Grüße
Susanne

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » Sa 20. Sep 2008, 13:41

Hallo Susanne!

Ich weiß leider auch nichts darüber.

Aber erstens würde ich das auch besser abklären lassen. Eventuell von einem zweiten Tierarzt.

Und ansonsten gibt es im Internet viele Tierforen (z.B. Freßnapf). Da kriegst du vielleicht mehr Infos. Ich denke nämlich, dass du zuerst mal wissen musst was deinem Kater genau fehlt, ansonsten ist es auch mit Steinen schwierig zu behandeln.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Sterni
Laserkristall
Beiträge: 4820
Registriert: Sa 7. Okt 2006, 06:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Sterni » Sa 20. Sep 2008, 19:16

Hallo Susanne,

ich würde auch einen zweiten Tierarzt aufsuchen. Wie hat denn der erste behandelt?

In Foren stöbern ist sicher auch eine gute Idee, zumal man sich über die Behandlungsmöglichkeiten austauschen kann und Erfahrungsberichte bekommt.

Steinig wüsste ich gerade keinen Rat, aber wünche deinem Krüm´l schnelle Besserung.

Lieben Gruss


Sterni

Benutzeravatar
Sterni
Laserkristall
Beiträge: 4820
Registriert: Sa 7. Okt 2006, 06:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Sterni » So 21. Sep 2008, 08:31

Hallo Susanne,

wenn ich das jetzt richtig gelesen habe (Link von Regina), sind Allergien meistens Auslöser dafür? Dann würde ich neben dem Blutbild auch gucken, was dein Krümel so frisst und eine Ausschlussdiät machen, um sicher zu gehen, dass vom Futter keine Allergie ausgelöst wird.

Lieben Gruss


Sterni

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Beitragvon NR.7 » So 21. Sep 2008, 08:57

Hallo und Guten Morgen.....

@sterni....der TA hat zuerst den Eindruck das es bei Krüm´l psychischer Natur ist, da ich ihm beschrieben habe, wie ängstlich er manchmal auf Geräusche reagierte. Zudem hat er sich dann öfters "verkrümelt" und wurde immer ruhiger. Die erste Diagnose lautete Depression. Behandelt hatte ich dann mit: Reiki, Bachblüten-Rescue und Pheromone für die Steckdose.

Nach Reiki und Bachblüten wurde er ruhiger und putzte sich nicht mehr so wie irre.
Der Ausschlag ging dann auch immer wieder zurück und ich dachte er hat es endlich geschafft.
Nur war dies nie so. Dann wieder zum TA der hat dann Cortison-Salbe angeordnet, ich mag es zwar nicht aber versuchen will ich alles.

Ich werde auf alle Fälle zum TA gehen und ein Blutbild veranlassen.
Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

@BIne....Im Fressnapf Forum hab ich auch schon mal nachgehakt nur noch nix neues erfahren.......

Viele liebe Grüße :winke:
Susanne
Zuletzt geändert von NR.7 am So 21. Sep 2008, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Beitragvon NR.7 » So 21. Sep 2008, 08:58

Ich nochmal.....

@Spiralfrau....Besprechen ist ne gute Idee, ich werde es mal versuchen...Danke für den Tip :blumen: , manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :oops:

LG
Susanne

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » So 21. Sep 2008, 10:52

Hallo Susanne!

Wegen Cortison-Salbe. Kann ich schon verstehen. Nur denk ich mir, dass du damit nicht an die Ursache gehst. D.h. du kriegst es unter Umständen mit der Salbe weg, aber wenn du die Salbe weglässt kommt es wieder.

Wenn ich ehrlich bin würde ich eher wirklich zu einem anderen Arzt. Zuerst behandelt er auf Depression und dann mit Cortison-Salbe. Das klingt für mich danach, dass er nicht recht weiß was er tun soll und nur ausprobiert. Ist für mich nicht stimmig. Möcht dir jetzt aber auch nicht deinen TA madig machen, soll nur ein Gedankenanstoß sein.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Sterni
Laserkristall
Beiträge: 4820
Registriert: Sa 7. Okt 2006, 06:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Sterni » So 21. Sep 2008, 11:26

Hallo Susanne,

aber die Diagnose "mit Eosinophile" kam vom Tierarzt? Das käme dann - lt. Tierarzt - von der Depression? Oder war es die zweite Diagnose? Aber wie kam er drauf? Was und wie hat er untersucht?

Ich würde wirklich einen zweiten TA zu rate ziehen - wie Bine ja auch meint. Vielleicht hast Du ja auch eine/n gute/n Tierhomöopathen/in in der Nähe?

Besprechen ist sicher auch eine gute Idee - trotzdem würde ich in jedem Fall ein Blutbild machen lassen, um eine fundierte Diagnose zu bekommen.

Lieben Gruss und für deinen Krümel gute Besserung


Sterni

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon Obsidiane » So 21. Sep 2008, 13:02

Hallo Susanne,

zur Ursachenforschung hast Du ja schon gute Tipps bekommen.
Darum wirst Du auf Dauer auch nicht herum kommen.

Aber Symtombekämpfung kannst Du inzwischen trotzdem machen.
Trinkt Dein Katerchen Wasser? Ich würde ihm Aventurinwasser anbieten.
Lies bitte mal hier:

http://www.heilstein-mineralien-forum.c ... .php?t=208

Ich finde, das triffts ganz gut, oder?
Zuletzt geändert von Obsidiane am So 21. Sep 2008, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Benutzeravatar
Suley
Administrator
Beiträge: 4550
Registriert: Di 2. Mai 2006, 13:11
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Suley » So 21. Sep 2008, 13:05

Hallo Susanne,

hmm, hast Du mal versucht heraus zu finden, "was" seine Allergie ausgelöst haben kann? Ist er Freigänger oder Hauskatze? Zum Thema Cortison....da sei bitte vorsichtig, falls der Arzt mit Cortisonspritzen ankommt. Cortisongaben können schon bei der ersten Gabe Diabetis auslösen! Ich weiß, wovon ich spreche, denn bei meiner Katze war es so.

Eine gute Alternative wäre auch eine Metamorphosis-Behandlung für Deinen Krüm´l. Meine Jolene ist auch ein ganz großer Angsthase und hat nach der ersten Behandlung schon deutliche Besserung gezeigt. Ich könnte mir vorstellen, dass das was für Deinen Süßen ist.

Ansonsten denke ich, dass Bachblüten und Reiki immer gut sind. Sie haben ja gut angeschlagen. Spiralfrau hat für Tiere einen Reiki-Heilkreis. Fände ich auch eine gute Idee. Sprich sie mal an, sie kann Dir da mehr dazu sagen.

Natürlich würde ich auch das Ergebnis des Blutbildes mit einbeziehen.
Lieben Gruß
Elena

----------------------------------

"Religion is for People who are afraid for going to hell"
"Spirituality is for those who have already been there"
Vine Deloria, Sioux

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Beitragvon NR.7 » So 21. Sep 2008, 15:27

Hallo ihr Lieben....

@Bine--> Erstmal, nein du machst mir den TA nicht madig, hast ja Recht :bussi: .
Tja und die Cortisonsalbe nehme ich echt ungern, nur im Moment will ich Krüm´l einfach nur eine Linderung verschaffen :weisnix: .
Morgen werde ich mich mal nach nem neuen TA umsehen.

@Sterni-->1.Diagnose Depression mit zusätzlichem eosinophilen Befall. Auf diese Diagnose kam der TA laut meinen Erzählungen und Beschreibungen von Krüml´s Verhalten. Für mich war es bis dato auch eine richtige Diagnose nur hat er jetzt die Depression nicht mehr :kratz: .

@Obsidiane--> Aventurin-Wasser, gerade erledigt! Super Idee, Danke! :mrgreen:

@Suley-->Krüm´l ist ein reiner Stubentiger mit katzensicherem Balkon und nem Bruder zum ab und an mal zoffen und knutschen :wink: . Wg der Metamorphosis Behandlung mach ich mich mal schlau und les mal was das überhaupt ist. Danke für den Hinweis.

@Spiralfrau--> Ich habe großes Interesse an der Tierkommunikatorin. Leider funzt mein normaler PC mom nicht und muß erstmal ne Lösung für meine Kamera finden. Melde mich dann mal per pn diesbezüglich. VIelen Dank für dieses tolle Angebot. :blumen:

:danke2: an euch alle, auf euch ist eben immer Verlass
ihr seid einfach :sensationell: :dau2:

Dankende Grüße
Susanne

Benutzeravatar
Sterni
Laserkristall
Beiträge: 4820
Registriert: Sa 7. Okt 2006, 06:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Sterni » So 21. Sep 2008, 16:57

Liebe Susanne,

dann würde ich anfangen, den Allergieauslöser zu suchen. Draussen kann er ja nicht zu finden sein. Sind Parasiten denn ausgeschlossen? (Kotprobe untersucht worden? Würde ich sonst ggf. zum Blutbild auch machen lassen.)

Lieben Gruss


Sterni

Benutzeravatar
NR.7
Disthen
Beiträge: 539
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 08:34
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Beitragvon NR.7 » Mo 22. Sep 2008, 18:30

Hallo....

so, ich war heute bei einem neuen TA. Allerdings macht der erstmal Ursachenforschung von ganz vorne, d.h. Wurmkur, Läuse suchen und dann evtl auf Nahrungsunverträglichkeit testen. Dies allerdings dann erst nächste Woche, wenn der Test vom Fellabstrich da ist.
Ach ja, jetzt geht das erstmal wieder alles von vorne los :sad: . Jedoch macht mir der TA nen besseren Eindruck als der letzte. Er schließt Befall mit eosinophilen vom Gefühl her aus. Wen er den Verdacht hätte, hätte er sofort das Blut untersucht, dem war jedoch nicht so.
Oh man ich hab voll das schlechte Gewissen das ich nicht schon viel früher auf nen TA-Wechsel gekommen bin :wut: ....

Wollte euch nur mal auf dem Laufenden halten :mrgreen:

Fühlt euch mal gedrückt :blumen:
Gruß Susanne
Bild


Zurück zu „Heilsteine in der Tier- u. Pflanzenwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast