Schwanzbruch

Alles über Steinanwendungen rund ums Tier und unsere Pflanzen

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Schwanzbruch

Beitragvon Obsidiane » Fr 30. Nov 2007, 08:04

Hallo ihr Lieben,

unter Euch sind doch etliche Katzenmamis - hat schon jemand Erfahrung mit einem gebrochenen Schwanz bei Katzen? Wird das wieder oder wirkt es sich auf den Gleichgewichtssinn aus?

Unser Mikesch hat sich anscheinend den Schwanz gebrochen. Wie genau wissen wir nicht. Ich nehme an, dass er sich wieder mal kurzfristig entschlossen hat mit jemanden das Haus zu verlassen und ihn sich in der Tür eingeklemmt hat. Zur Zeit ist er nämlich wie ein Depperter, wuselt einem ewig vor den Füßen rum und wir müssen ständig aufpassen, dass wir nicht über den Kater fallen oder auf ihn drauftreten.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11741
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny » Fr 30. Nov 2007, 10:41

Liebe Obsidiane,

Oooooje,
ich kann dir zwar nicht weiterhelfen,
aber ich wünsche deinem Katerchen alles Gute
und daß es mit seinem Schwänzchen wieder besser wird.
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Stonie
Schamanendow
Beiträge: 841
Registriert: Do 5. Jul 2007, 10:23
Wohnort: Miesbach/Obb. 16.08.59
Kontaktdaten:

Beitragvon Stonie » Fr 30. Nov 2007, 11:59

Liebe Obsi,

praktische Erfahrungen hab ich leider auch nicht, aber Apatit im Trinkwasser wäre sicher nicht schlecht und vielleicht bandagieren? Aber ob er das drauf lässt ist eine andere Sache. :sad:

Ich wünsch dem Katerchen jedenfalls Gute Besserung. :-)
Liebe Grüße Marlies

Kein Tag vergeht, an dem wir nicht einem kleinen nachdenklichen Wunder der Schöpfung begegnen. (Ernst Petzold)

Benutzeravatar
Gitte
Fensterkristall
Beiträge: 3100
Registriert: So 3. Dez 2006, 17:39
Wohnort: Raum MKK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Gitte » Fr 30. Nov 2007, 12:10

Hallo Obsidiane,

auf jeden Fall würde ich zum Tierarzt gehen.
Ich denke schon, dass er Probleme mit dem Gleichgewicht bekommen kann. Ein Bruch wird ihm wohl auch Schmerzen bereiten?

Hatte mal einen Rottweiler mit langem Schwanz gesehen, der hatte ihn auch gebrochen und wurde bandagiert.

Gute Besserung Deinem Miekesch.

Liebe Grüße
Gitte
Liebe Grüße
Gitte Bild
---------------------
Die Größe einer Nation lässt sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.
(Mahatma Gandhi, 1869-1948)

Benutzeravatar
Suley
Administrator
Beiträge: 4550
Registriert: Di 2. Mai 2006, 13:11
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Suley » Fr 30. Nov 2007, 12:10

Hallo Obsi,

also ich würde da nicht lange fackeln und zum Arzt gehen!! Oft gehen solche Verletzungen auch mit Quetschungen einher. Dann muß u.U. ein Teil des Schwanzes abgenommen werden. Katzen brauchen ihren Schwanz zur Gleichgewichtskontrolle, gerade beim klettern.

Wünsche Deinem Katerchen gute Besserung.
Lieben Gruß
Elena

----------------------------------

"Religion is for People who are afraid for going to hell"
"Spirituality is for those who have already been there"
Vine Deloria, Sioux

Realgar
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 2845
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 20:09

Beitragvon Realgar » Fr 30. Nov 2007, 12:21

Hallo Obsi,

ohne Schwanz gibts nur eine einzige Katzenrasse, und die kann nicht mal große Sprünge machen. Katzen sind beim Sprung auf ihren Schwanz angewiesen, er ist das Steuer. Außerdem ist dieser Körperteil wichtig bei der Revierverteidigung und zur Kontaktaufnahme. Wie schon oben gesagt, schnellstens zum Tierarzt, röntgen lassen. Und dann hoffen wir doch, das der Schwanz nur eingeklemmt war, aber es wird schon wieder.

Liebe Grüße
Realgar
Die Steine waren schon da, als es uns noch nicht gab,
sie werden immer noch sein, auch wenn es uns nicht mehr gibt!


Bin Mitglied im "Steinheilkunde e.V."

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitragvon Bine » Fr 30. Nov 2007, 12:28

Liebe Obsi!

Ich würde auch unbedingt sofort zum Arzt mit ihm!

Ach ja ich kenn eine normale Hauskatze, die hatte auch eine schlimme Verletzung am Schwanz und das wollte nicht und nicht heilen. Haben echt alles versucht. Dabei ging der Kater fast ein. Ihm wurde der Schwanz dann amputiert. Jetzt geht es dem Kater mit Stummelschwanz echt gut. Ist auch ein Freigänger. Hat jetzt den Namen Paulluchs gekriegt. Paul hieß er schon und da er jetzt was von einem Luchs hat....

Also wenn es nicht anders geht, dann laßt das machen. Also nur damit ihr wißt, dass eine Katze damit auch sehr gut leben kann. Möglicherweise wäre es dann allerdings besser, wenn er im Haus bliebe, aber beim Paulluchs scheint es auch draußen keine Probleme zu geben.

Ich hoff ich hab dich jetzt nicht geschockt, aber der Schwanz hatte fürchterlich geeitert und das war nicht in den Griff zu kriegen. Somit geh ich bei deinem davon aus, dass das nicht notwendig ist. Aber wenn der Arzt meint, dass es notwendig ist einen Teil zu ampotieren, brauchst dich nicht davor zu fürchten.
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon Obsidiane » Fr 30. Nov 2007, 12:33

Hallo zusammen,

zum TA muss er morgen, wir kriegen das heute terminmässig nicht hin.

Es sieht auch so aus, als ob er akut keine Schmerzen hätte. Er ist nur sehr müde. Obwohl er normalerweise auch ein Freigänger ist, liegt er heute auf der Couch und schläft.
Dass ein Katzenschwanz möglicherweise in so einem Fall amputiert werden muss, hat mir eben auch jemand erzählt.
Sein Schwanz ist allerdings noch warm, was da angeblich ein gutes Zeichen ist.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Benutzeravatar
Gitte
Fensterkristall
Beiträge: 3100
Registriert: So 3. Dez 2006, 17:39
Wohnort: Raum MKK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Gitte » Fr 30. Nov 2007, 12:42

Hallo Obsidiane,

wenn der Schwanz warm ist, ist er auch noch gut durchblutet und wahrscheinlich nichts gequetscht.

Der Kater von meinem Sohn hatte vor ca. 3 Wochen viel geschlafen. Wir sind dann zum Tierarzt, der hat Fieber gemessen. Chester hatte erhöhte Temperatur, hatte einen Virus.
Viel Schlaf ist ein Zeichen von Schwäche, hat der Doc gemeint, Chesters Nickhaut ging auch gar nicht mehr richtig auf wegen der ständigen Müdigkeit.

Drücke die Daumen, dass Mikesch bald wieder gesund ist.

Viele Grüße
Gitte
Liebe Grüße

Gitte Bild

---------------------

Die Größe einer Nation lässt sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.

(Mahatma Gandhi, 1869-1948)

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon Obsidiane » Fr 30. Nov 2007, 13:56

Hallo Gitte,

Mikesch ist schon ein alter Herr, und wir kennen das schon. Wenn er nicht ganz auf dem Posten ist, schläft er fast rund um die Uhr und er schläft sich dabei aber auch - jedenfalls bisher immer - gesund.

Apatit traue ich mich noch nicht geben. Falls der Schwanz wirklich gebrochen ist, muss er erst eingerichtet werden. Apatit greift gerade bei Brüchen sehr schnell und ich habe Angst, dass er dann schief zusammenwächst.

Gibt aber auch gute Nachrichten: gerade war er kurz wach, hat den Standort gewechselt, er liegt jetzt auf der Couchlehne mit dem Rücken auf der Heizung und vor allem liegt er jetzt ganz entspannt und er hat auch den Schwanz gerade mal ganz locker bewegt. Vielleicht hat er ihn doch nur kräftig eingeklemmt.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Tjordis
Feueropal
Beiträge: 102
Registriert: Fr 29. Dez 2006, 11:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Tjordis » Fr 30. Nov 2007, 14:05

Hallo Ihr Lieben,
meine Katzen machen momentan auch eine sehr müde Phase durch (vielleicht steht noch Fellwechsel an?). Ich geben seit gut 2 Wochen dafür Vitaminpaste und sie werden auch schon wieder "wacher".
Nickhautvorfälle hatten sie auch schon bei Infektionen.

Unsere Katze hatte einen Abszess im Schwanz von einem Biss. Selbst dabei konnte die Tierärztin den Schwanz retten, es wachsen an der Biss-Stelle nur keine Haare mehr.

Ich drücke Euch die Daumen! Liebe Grüße, Tjordis

Benutzeravatar
Morgana
VIP-Mitglied
Beiträge: 2580
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 19:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Morgana » So 2. Dez 2007, 09:26

Liebe Obsidiane,

da wünsche ich Deinem Katerchen, dass er sich den Schwanz nur eingeklemmt hat und er bald wieder voll auf dem Damm ist.

Liebe Grüße, Morgana
Bild Das Gras noch müssen wir ausreissen, damit es grün bleibt! (Heiner Müller)

Benutzeravatar
Gitte
Fensterkristall
Beiträge: 3100
Registriert: So 3. Dez 2006, 17:39
Wohnort: Raum MKK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Gitte » So 2. Dez 2007, 10:24

Liebe Obsidiane,

was hat der TA gesagt?
Wie geht es dem Katerchen?

Liebe Grüße
Gitte
Liebe Grüße

Gitte Bild

---------------------

Die Größe einer Nation lässt sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.

(Mahatma Gandhi, 1869-1948)

Benutzeravatar
Obsidiane
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 3341
Registriert: Do 14. Sep 2006, 13:36
Wohnort: Bayern

Beitragvon Obsidiane » So 2. Dez 2007, 10:25

Hallo zusammen,

Katerchen war gestern beim Onkel Doktor und der hat festgestellt, dass der Schwanz weder gequetscht noch gebrochen ist.
Es handelt sich um einen kräftigen Biss.
In unseren Garten kommt ab und zu ein fremder Kater, der gegen Mikesch wirklich ein Riese ist. Dazu ist er auch noch deutlich jünger.
Mikesch hat anscheinend in einem Anfall von männlicher Selbstüberschätzung mal wieder versucht, "seinen" Garten zu verteidigen.
Führe mich nicht in Versuchung. Ich finde den Weg allein..............

Benutzeravatar
Gitte
Fensterkristall
Beiträge: 3100
Registriert: So 3. Dez 2006, 17:39
Wohnort: Raum MKK/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Gitte » So 2. Dez 2007, 10:30

Ach, liebe Obsidiane,

das ist ja eine gute Nachricht. Ich freue mich sehr, dass nichts gebrochen ist.
Bin eh immer mit krank, wenn es Viechern nicht gut geht und wenn ich lese/höre, wenn Tiere misshandelt werden.

Da wird Dein Mikesch wohl bald wieder richtig auf den Beinchen sein.

Liebe Grüße
Gitte
Liebe Grüße

Gitte Bild

---------------------

Die Größe einer Nation lässt sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.

(Mahatma Gandhi, 1869-1948)


Zurück zu „Heilsteine in der Tier- u. Pflanzenwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron