Anhydrit von der Steinmesse (?)

Welchen Stein habe ich gekauft/geschenkt bekommen?

Moderator: Forumsteam

Blue Essential
Kieselstein
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 16:51
Kontaktdaten:

Anhydrit von der Steinmesse (?)

Beitragvon Blue Essential » Sa 11. Apr 2020, 18:35

Hallo zusammen,
ich habe einen Stein, den ich bei der Steinmesse erstanden habe.
Wie das fotografierte Schild sagt, ist es angeblich ein Anhydrit(-stein) aus Hallstadt.
Von Anhydriten habe ich keine Ahnung, ich habe ihn nur gekauft, weil er schön war :smiling:

Wenn man Anhydrit googelt, kommen eigentlich nur weiße, farblose Steine.
Mich würde interessieren, ob das überhaupt ein Anhydrit sein kann und woher die fleischfarbene Farbe herkommt. :?:

https://www.dropbox.com/s/acf5q40tdrnljk1/Anhydrit.jpg?dl=0
(Ich hoffe, der Link zum Bild funktioniert, ich hab das so zum ersten Mal gemacht)

Ich bitte um Ideen oder hilfreiches Wissen zu dem Thema :massa:


Frohe Ostern!

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11901
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Anhydrit von der Steinmesse (?)

Beitragvon Sunny » Sa 11. Apr 2020, 19:56

Ja, ich kann den Link öffnen
und mich erinnert das Steinchen eher an Gips ... :kinnkratz:

Muß mal schauen, wo mein Stein sich versteckt hat,
dann mache ich morgen mal ein Foto zum vergleichen.

Gibt es dazu evt. auch einen url - Link zum direkten einstellen des Fotos ?
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Klemens
Moderator
Beiträge: 1373
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 10:18
Wohnort: Marchtrenk, OÖ
Kontaktdaten:

Re: Anhydrit von der Steinmesse (?)

Beitragvon Klemens » Sa 11. Apr 2020, 20:10

Das ist kein Anhydrit, sondern roter Gips.
Das Stück ist mit ziemlicher Sicherheit aus Salzburg, vom Höllgraben bei Werfen.

Das grünliche Gestein ist im weitesten Sinne Sandstein, der von einer ehemaligen Wüste vom Urkontinent Pangäa stammt
und ins Meer verfrachtet wurde.
Das Gestein wird auch wegen seiner Erforschung bei der Ortschaft Werfen auch Werfener Schiefer, oder Werfener Schichten genannt.
Durch Verdunstung des Meerwassers sind dann die alpinen Salz- und Gipslagerstätten entstanden,
die hier immer in Zusammenhang mit den Werfener Schiefern vorkommen.
Durch die Alpenfaltung sind diese Schichten mit den später entstandenen Kalkschichten zusammengeschoben und gefaltet worden.

Der Höllgraben bei Werfen ist bekannt für den leuchtend roten Gips (Farbe durch Eisenoxyde!)
Bild

Benutzeravatar
Klemens
Moderator
Beiträge: 1373
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 10:18
Wohnort: Marchtrenk, OÖ
Kontaktdaten:

Re: Anhydrit von der Steinmesse (?)

Beitragvon Klemens » Sa 11. Apr 2020, 20:22

Anhydrit heißt auf Deutsch übrigens "ohne Wasser"

Er ist chemisch dem Gips gleich (Calciumsulfat), nur dass der eben wasserhältig ist.
Anhydrit kann sich durch Wasseraufnahme in Gips umwandeln, wobei er dann bis 60% an Volumen zunehmen kann.
Das passiert aber im Berg, also zu Hause mit Anhydrit im Wasserglas, da passiert nichts! :lol:
Bild


Zurück zu „Steinbestimmung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron