Verlustängste

Alles über Steinanwendungen rund ums Tier und unsere Pflanzen

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Verlustängste

Beitragvon Einalem » Fr 5. Dez 2014, 10:53

Hallo Ihr Lieben.

Hoffentlich könnt Ihr mir einen Rat für meinen Yorki-Mix Toto geben.
Toto ist mit 8 Monaten ausm Tierheim zu uns gekommen und war vorher ausgesetzt worden. Dazu kommt noch das ich (noch) in einer stärkeren Depression stecke und er sehr sensibel ist.
So schaukelt sich leider alles immer wieder hoch bei ihm. Wenn ich einen Weintag habe und es nebenbei nicht schaffe ihm Sicherheit zu geben frisst und trinkt er am nächsten Tag nicht und ist super anhänglich. Leider kotzt er dann irgendwann Galle und hat halt auch super Stress.
Homöopathisch ist er Phophorus und Arsenicum. Und zu dem Arsenicum würde ich gerne einen passenden Stein geben. Da ist ja das Thema laut Netz auch Verlust von geliebten Menschen und ich denke genau das ist auch der richtige Stressauslöser. Vllt haben die die ihn ausgesetzt haben auch vorher geweint und ihn dann weggebracht oder so, ich weiß es nicht genau aber wir drehen halt immer die "Frauchen weint-Toto frisst nicht und kotzt Galle" Schleife.
Ansonsten ist er einer der viel aufmerksamkeit einfordert, eher unsicher ist aber draussen immer imponiertrabt (kleiner schauspieler).

Es wäre wirklich schön wenn ihr eine Idee hättet.
allerliebste Grüsse

Melanie

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11723
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Sunny » Fr 5. Dez 2014, 12:26

Steinig kam mir da der Rhodonit in den Sinn,
der ja auch auf die seelischen Verletzungen einwirken kann.

Ansonsten könnte man auch sicher mit den richtigen Bachblüten unterstützend einwirken,
aber da kenne ich mich auch nicht gut genug aus.
Vielleicht kannst Du ihm erst einmal in den Extremsituationen mit den Notfalltropfen helfen ?
Die gibt es auch schon als Globulis also ohne Alkohol.
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Steinmagic
Granat
Beiträge: 53
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 11:15
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Steinmagic » Fr 5. Dez 2014, 17:06

Ich würde Dir auch zu Bachblüten für Toto raten. Und zwar die Rescue Remedy Notfalltropfen für mindestens 1 Woche (evtl. 10 - 14 Tage), 3xtäglich eine Dosis. Damit kann man das erlebte Trauma (das Aussetzen) abschwächen oder möglicherweise ganz "löschen".

Alles Gute für Dich und Toto.
lg
steinmagic

Benutzeravatar
Hedi
Bernstein
Beiträge: 209
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 21:34
Wohnort: Süd-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Hedi » Fr 5. Dez 2014, 22:49

Mir fällt dazu ein, dass Schüßler-Salz Nr. 5
ebenfalls helfen könnte. Auf Toto könnte es sich beruhigend auswirken
und dir selbst könnte es helfen, aus der Depressions- und Wein-Phase
scheller wieder rauszukommen.

Alles Gute :super2:
Liebe Grüße,
Hedi

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Einalem » Sa 6. Dez 2014, 14:58

Hallo Ihr Lieben.

Danke für Eure Tips!

Ich werde auf jedenfall den Rhodonit ausprobieren. Zusammen mit der "hoch" Dosierung Rescue bringt er bestimmt deutlich was. Für Toto hab ich immer die Kids Tropfen gekauft weil die auch ohne Alk sind aber günstiger als die Vet.
Hast Du das schon mal so eingenommen steinmagic?

Ich habe Schüßlers bis jetzt nur für mich genommen liebe Hedi. Was ist denn die Dosis beim Hund? Hast Du da Erfahrung?
allerliebste Grüsse

Melanie

Benutzeravatar
Steinmagic
Granat
Beiträge: 53
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 11:15
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Steinmagic » Sa 6. Dez 2014, 17:47

Einalem hat geschrieben:Hast Du das schon mal so eingenommen steinmagic?

Ich nehme (für Mensch und Tier) immer die ganz normalen Rescue Tropfen, bzw. das Spray. Das bißchen Alkohol pro Dosis schadet doch nicht.
Habe mit Rescue bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht.
lg
steinmagic

Benutzeravatar
Hedi
Bernstein
Beiträge: 209
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 21:34
Wohnort: Süd-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Hedi » Sa 6. Dez 2014, 22:21

Einalem hat geschrieben:
Ich habe Schüßlers bis jetzt nur für mich genommen liebe Hedi. Was ist denn die Dosis beim Hund? Hast Du da Erfahrung?



Ich würde 3 x 1 Tablette im Trinkwasser auflösen. Ich habe aber auch schon gehört, dass manche Hunde die Schüßler Tabs.
gerne "lutschen".
Liebe Grüße,
Hedi

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11723
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Sunny » So 7. Dez 2014, 09:50

Es gibt auch ein gutes Buch:

Dr.med.vet. Heidi Kübler
Schüßler-Salze für Hunde
GU Verlag
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Einalem » Mo 8. Dez 2014, 18:25

Super Ihr Lieben, Danke!!!
Ich werde erstmal die Rescues probieren und berichte dann.
allerliebste Grüsse

Melanie

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11723
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Sunny » Sa 13. Dez 2014, 10:27

Wie geht es Toto ?
Hast Du mit den Rescues schon etwas bewirken können ?
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Einalem » Mo 15. Dez 2014, 14:29

Besser finde ich. Wir nehmen sie jetzt beide seit Donnerstag. Und bei ihm schlagen sie schon an. Er ist zwar aufgedrehter aber nicht mehr so unsicher allgmein und auch wenn jemand den Raum verlässt. Eben schlafen wir noch bei meinen Eltern weil meine Heizung hin ist und als mein Vater letzte Woche arbeiten war hat Toto null gefressen bis er zurück war. Heute hat er zwar nach im geschnüffelsucht aber danach normal gefressen. Das ist so schön und entspannt mich wiederum, weil ich mir weniger Sorgen mache und dann entspannen wir beide noch mehr :-)
Die Rescues die ich bestellt hatte sind auch noch gleich mit den Anti-Angst Blüten.
Zusätzlich nehmen wir seit gestern die Schüssi 5 und schauen mal was da noch geht.

Habt nochmal vielen Dank Ihr Lieben!
Ich berichte wieder.
allerliebste Grüsse

Melanie

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11723
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Sunny » Mo 15. Dez 2014, 15:32

Hallo Melanie,

das hört sich doch schon mal nach kleinen Erfolgsschritten an.

BBs und Schüssis brauchen ja etwas länger, bis man die Wirkung sieht.

Und deine *Anspannung* hat sich sicher auch auf Toto übertragen
und es hilft ihm nun zusätzlich, wenn Du auch entspannter bist,
da die Tiere sich sehr am Frauchen/Herrchen orientieren
und *die Schwingungen*, die wir ausstrahlen auch übernehmen.

Ojeeee ... hoffentlich läuft Deine Heizung bald wieder :tröst:
bei dem Wetter ist es unangenehm, wenn sie ausfällt.
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Einalem » Mo 15. Dez 2014, 20:51

Hallo Sunny.

Auf jedenfall saugt er alles von mir auf wie ein Schwamm. Und dann fehlt mir halt auch noch die eigene Stabilität um ihn wenigstens trotz meiner Depression und PTBS zu stützen. Ich rede dann wechselhafter mit ihm, bin manchmal übernett und zu lieb, teilweise aber auch leicht ruppig wenn ich mit der Aussenwelt überfordert bin. Aber wir arbeiten dran. An meinen Sachen sowieso schon lange mit Therapie und an seinen nun eben erstmal so. Gut das es schon etwas bringt.

Heute bin ich wieder zu Hause eingezogen. Seit dem 30.11. haben wir bei meinen Eltern kampiert. Gott sei Dank wohnen sie auch hier und haben den Platz. Und trotz das viele meiner Erkrankungen aus meiner Kindheit entstanden sind, weil sie einfach selber so falsch und abwertend erzogen wurden haben sie des halt auch bei mir gemacht, haben wir uns gut zusammengerauft. Ich habe es deutlich öfter geschafft mich abzugrenzen und meine Meinung zu sagen und nicht mehr abhängig von ihrer Zuneigung und Aufmerksamkeit zu sein. Da merkte ich dann mal gnaz deutlich was die Therapie bis jetzt gebracht hat und das war sehr schön. Es ist ja wie abnehmen. Weil man sich täglich sieht, sieht man es gar nicht so richtig.

:merci:
allerliebste Grüsse

Melanie

Benutzeravatar
Suley
Administrator
Beiträge: 4550
Registriert: Di 2. Mai 2006, 13:11
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Suley » Fr 26. Dez 2014, 11:50

Hallo Einalem,

wie geht es Euch denn so zur Zeit? Habe Euren Schrätt verfolgt und wollte mal horchen? :)
Lieben Gruß
Elena

----------------------------------

"Religion is for People who are afraid for going to hell"
"Spirituality is for those who have already been there"
Vine Deloria, Sioux

Benutzeravatar
Einalem
Granat
Beiträge: 60
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 20:05
Kontaktdaten:

Re: Verlustängste

Beitragvon Einalem » Sa 27. Dez 2014, 12:26

Hallo Elena.

Danke der Nachfrage, es geht uns beiden etwas besser. Toto ist immer noch sehr "drüber" wie halt ADS in der hyperaktiven Form so ist aber die Ängste haben deutlich nachgelassen und wenn sie doch noch hochkommen kann er sie schneller loslassen bei Ablenkung zb.
Und bei mir merke ich eine deutliche Energiesteigerung und die Erholungsphasen die ich brauche nach anstrengenden Tagen oder Geschehnissen sind viel kürzer geworden. Auch kann ich deutlich besser zu meinen Gefühlen stehen und sie eher sagen damit ich nicht in ihnen feststecke.

Alles in Allem eine deutlich positive Entwicklung!

Toto bekommt jetzt als nächste noch das ADS Salz (muss ich mich noch schlau lesen aber gibts bestimmt) und ich nehm eben 2x täglich die 7 als Heisse und mache eine Kur von Heepen gegen Ängste und Erschöpfung. Danch will ich dann auf jedenfall die Ein- und Durchschlafkur machen.
allerliebste Grüsse

Melanie


Zurück zu „Heilsteine in der Tier- u. Pflanzenwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast