Merlinit

Allgemeine Fragen zu Heilsteinen, die nicht in die vorhandenen Spezialrubriken passen

Moderator: Forumsteam

Conny67
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 585
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:20

Merlinit

Beitragvon Conny67 » Mi 3. Mär 2010, 16:36

Hallöchen,

bei Ebay stolpere ich jetzt ganz oft über einen Stein, der sich "Merlinit" nennt und der zu hohen Preisen weggeht. Hab mir auch im Netz einiges über den Stein durchgelesen, weiß aber nun noch immer nicht, aus was er wirklich besteht.

Ich habe selbst vier Dendriten-Chalcedone, die haargenauso aussehen und auch diese Transparenz aufweisen.

Manche sagen auch, ein Merlinit ist nichts anderes, als wie ein Dendriten Chalcedon. Dann wieder gibt es aber Meinungen, wonach ein Merlinit aus Psilomelan in Quarz besteht. Wobei ich nun sagen muß, dass die angebotenen Merlinite absolut nicht nach Psilomelan in Quarz, sondern eben wie Dendriten-Chalcedone aussehen.

Wer weiß, welche Mineralien sich nun tatsächlich hinter dem Stein mit dem Namen Merlinit verbergen? Und ist diese Bezeichnung nur ein Verkaufsschlager?

Liebe Grüße
Conny

Benutzeravatar
Klemens
Moderator
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 10:18
Wohnort: Marchtrenk, OÖ
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon Klemens » Mi 3. Mär 2010, 17:17

Conny67 hat geschrieben:Wer weiß, welche Mineralien sich nun tatsächlich hinter dem Stein mit dem Namen Merlinit verbergen? Und ist diese Bezeichnung nur ein Verkaufsschlager?
Liebe Grüße
Conny


Hallo Conny!

Meist sind bei den "Heilsteinen" auch verkaufsfördernde Namensgebungen sehr beliebt.

So wie in diesem Fall, da ja "MERLIN der Zauberer" aus der Arthussage einen großen Bekanntheitsgrad hat und dem "Merlinit" damit einen mysthischen Touch beschert....

Conny67 hat geschrieben:Manche sagen auch, ein Merlinit ist nichts anderes, als wie ein Dendriten Chalcedon. Dann wieder gibt es aber Meinungen, wonach ein Merlinit aus Psilomelan in Quarz besteht.


...und beide Seiten haben recht!!

Die schwarzen Dendriten bestehen meist aus Manganverbindungen (nichts anderes ist Psiomelan!!!), weshalb man auch von "Mangandendriten" spricht! Sind die Dendriten braun, dann bestehen sie aus Eisenverbindungen (Limonit, Goethit,...)

Also: (schwarze) Dendriten in Chalcedon = Psiomelan in Quarz(gestein)! :wink:

Nachdem ein Dendritenchalcedon aber schon so bekannt ist, darf's ab jetzt dann wohl "Merlinit" sein - gleiches Produkt in neuer "Verpackung"!

:wink: Klemens

Benutzeravatar
sabine179
Bernstein
Beiträge: 245
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:41
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon sabine179 » Mi 3. Mär 2010, 17:24

Hallo Conny,

im Buch "Heilsteine" von Judy Hall ist ein Merlinit beschrieben. Die Steine sind zweifarbig (schwarz und weiss), was passen würde. Von einem Zaubererstein steht dort aber nichts. Ich denke das ist auch eher eine Verkaufsstrategie.

LG Sabine
Liebe Grüße

Sabine

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11711
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon Sunny » Mi 3. Mär 2010, 17:24

Hallo Conny,
ich habe gerade nach dem Stein gesucht
und ich kann nur sagen,
er sieht verdächtig nach einem Dendriten-Chalcedon aus.

Mit der dazu gehörenden Geschichte,
daß ihn Schamanen als *Zauberstein* verwenden
und er so ungeheuere Kraft hat,
denke ich es ist ein Handelsname,
der die Preise wieder hochtreibt,
weil es ein *mystischer* Stein ist.

Zudem dachte ich erst er käme aus England ,
weil mir eine Namensableitung nach Merlin in den Sinn kam :P
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Thuja
Fensterkristall
Beiträge: 3736
Registriert: So 24. Sep 2006, 21:29
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon Thuja » Mi 3. Mär 2010, 17:51

Hallo Conny,

also ich behaupte mal folgendes (aufgrund eigener Beobachtungen):
In früheren Jahren wurde unter Merlinit immer Psilomelan in Quarz, also richtig schön schwarz-weiß, verstanden - und der war nicht so häufig... erst in der letzten Zeit (2 Jahre etwa?) wurden als solche auch (ich vermute, von "ahnungslosen Händlern" begonnen) und seitdem vor allem Dendritenchalcedone verkauft, Du darfst es Dir also jetzt aussuchen...
Und über die "Innereien" hat Klemens ja schon geschrieben...

Liebe Grüße
Thuja
Die wahren Optimisten sind nicht davon überzeugt, dass alles gutgehen wird.
Aber sie sind überzeugt, dass nicht alles schiefgehen wird!
(Jean Dutourd)

Conny67
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 585
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:20

Re: Merlinit

Beitragvon Conny67 » Mi 3. Mär 2010, 17:58

Hallöchen,

danke, das war super ausführlich und jetzt weiß ich es:)

Ist aber ulkig, wie schnell sich so ein Name verbreitet und die Leute dann daran glauben und viel Geld dafür ausgeben.

Wenn ich meine Steinchen nicht so lieb hätte, würde ich ja mal einen meiner Dendriten-Chalcedone als das, was er ist, nämlich ein Dendriten-Chalcedon, bei Ebay anbieten und testweise gucken, ob sich die Leute wirklich nur dafür interessieren, weil er als Zauberstein angeboten wird und deshalb soviel Geld ausgeben oder ob sie sich auch für die Mineralien interessieren und dann für den Stein in seiner herkömmlichen Bezeichnung auch so viel Geld legen.

Aber eigentlich brauch ich es gar nicht zu testen, denn das Ergebnis liegt eigentlich schon auf der Hand :mrgreen:

Liebe Grüße
Conny

Benutzeravatar
Klemens
Moderator
Beiträge: 1360
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 10:18
Wohnort: Marchtrenk, OÖ
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon Klemens » Do 4. Mär 2010, 14:32

Hallo Conny!

Die besten Dendritenchalcedone kommen aus Indien und die Topqualität ist weltweit sehr gefragt.

Bei den Indern selbst ist der Stein seit jeher auch sehr begehrt, aber vornehmlich den Priestern vorbehalten
(....gewesen! - mittlerweile geht's dort auch um den Kommerz!)
Also praktisch ein heiliger Stein mit dem die indischen "Zauberer" in Verbindung gebracht werden.

Also hast du einen "Stein der Zauberer", aber wer kennt hierzulande schon einen indischen "Zauberer"!
Da muss dann ein "Zauberer" herhalten, dessen Name in der westlichen Welt geläufig ist und das kann nur
MERLIN sein...
(David Copperfield ist zwar auch bekannt, aber zu wenig sagenumwogen und daher zu wenig verkaufsfördernd!! :herzhaft: )

So in etwa kann ich mir vorstellen,, wie es zu dem Synonym "Merlinit" gekommen ist.

:winke: Klemens

Benutzeravatar
Bine
Administrator
Beiträge: 8940
Registriert: Di 19. Sep 2006, 07:09
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon Bine » Do 4. Mär 2010, 15:34

Hallo Klemens!

Naja wer weiß, vielleicht gibt es in ein paar hundert Jahren einen Copperfieldit! :wink: :herzhaft:
Liebe Grüße
Bine
---------------------------

Bild

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Merlinit

Beitragvon barbara » Do 4. Mär 2010, 19:53

Bine hat geschrieben:Hallo Klemens!

Naja wer weiß, vielleicht gibt es in ein paar hundert Jahren einen Copperfieldit! :wink: :herzhaft:


Zum Glück muss ICH das nicht mehr erleben... :shock:

Beste Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

stormy
*ehemaliges Mitglied*
Beiträge: 304
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:59

Re: Merlinit

Beitragvon stormy » Do 10. Apr 2014, 16:21

Ist es möglich, dass Merlin nach diesem Stein sein Mantel anfertigen liess?
Vermutlich war er fasziniert von diesem Stein, wieviele andere auch.
Da der Stein keinen Namen hatte, lag es nahe, Merlin eine Huldigung zu erweisen.
Die Zauberer hatten ja früher ja jeder seine eigene Manie für die Mantelfarbe.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast