Viele Fragen, Steine gleichzeitig auf- und endladen?

Alles über Wirkungen und eventuelle Nebenwirkungen der Heilsteine

Moderator: Forumsteam

Babaloo
Granat
Beiträge: 10
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:05
Kontaktdaten:

Viele Fragen, Steine gleichzeitig auf- und endladen?

Beitragvon Babaloo » So 18. Mär 2018, 13:19

Hallo ihr lieben,

ich bin wie warscheinlich viele ein Neuling. Ich habe einen offenen Geist, und bin jemand, der sagt "könnte es nicht sein...."
statt "es kann nicht sein, da es nicht bewiesen ist." somit hab ich jetzt angefangen mir ein paar Steine zu besorgen
und mich ein wenig in das Thema einzulesen, allerdings werde ich aus ein paar Dingen nicht schlau
und erhoffe mir hier ein paar Antworten zu meinen Fragen.

Vorne weg, ich weiß dass die Steine nicht ausgebeutet werden wollen, das ist mir klar und ich versuche sorgsam mit ihnen umzugehen.

So, nun zu meinen Fragen.

Auf einer Internetseite hab ich gelesen, dass man die Steine zum Be- und Entladen über nacht in eine (dort erhältige) Specksteinschale
gefüllt mit Bergkristallen und Hämatiten geben soll. Irgendiwe kann ich mir aber nicht vorstellen,
dass ich die Steine gleichzeitig Be- und Entladen kann.
Oder wie muss ich mir das vorstellen, dass der Hämatit nur die Negativen Energien holt und der Bergkristall die Positiven gibt?
Ich mein, ganz banal ich kann ja einen Akku auch nicht gleichzeitig Be- und Entladen.

Wie lange braucht so ein Stein Pause?

Wie lange soll man ihn zum entladen bei dem Hämatit lassen?

Wie lange benötigt er um aufgeladen zu werden?

Wie lade ich die Steine auf, wenn sie in der Morgensonne aufgeladen werden sollen, aber es immer bedeckt ist,
irgendwo hab ich gelesen dass der Rotanteil oder ähnlich wichtig sei.

Wenn ich die Steine aufgeladen habe, und sie aber nicht gleich verwende, sprich wieder schön auf ihren "Altar" lege,
wie lange bleibt die Energie gespeichert?

Ich habe einen Malachit, das ist der einzige Stein, den ich in die Hand nehme beim dem ich das Gefühl habe er "britzelt",
schon fast unangenehm, also lange kann ich ihn nicht in der Hand halten.
Heißt dass, das er nicht für mich geeignet ist, wobei die Themen die er ansprechen soll bei mir schon zutreffen.

Wie müssen Steine voneinander getrennt sein um sich z.B. nicht ungewollt zu entladen?

Woher weiß ich, wann ich einen Stein wieder aufladen muss?

Im allgemeinen, also ich weiß nicht ob es hierher gehört. Bin ich auf der Suche nach Unterstützung meine Gelassenheit,
meinen Humor und meine Energie wieder zu finden. Ich weiß dass die Steine nur unterstützend wirken u
nd man das eigentliche "Übel" bearbeiten soll. Nur das ist mir momentan leider so nicht möglich,
ich habe zwei Kinder 6 Monate und 3,5 Jahre und der große ist vom wesen her, ein Kind, wie ich es noch nie erlebt hab,
und ich bin Kinderpflegerin. Er ist sehr weit, weiß aber mit seiner Gefühlswelt nicht richtig umzugehen, er begreift schnell,
ist aber dennoch oft abgelenkt und sehr verträumt, er will seinen Willen stark durchpressen,
und wenn das heißt er schreit ne halbe Stunde auch wenn man ihm Begründungen gegeben hat,
warum er z.B. jetzt nicht am heißen Topf rühren kann, er wechselt sehr schnell die Gefühlslagen und macht oft so lange weiter,
bis ich wirklich sauer werd (was einige Zeit braucht) und dann kann es passieren, dass er keine zwei Minuten später
(also erst wenn ich sauer oder echt am Boden und energielos bin) mit einem mal die allerbeste Laune hat.
Er ist interessiert an so vielen Dingen, aber er traut sich oft nicht, entweder man stubst ihn ein wenig an
(davon bin ich allerdings weniger der Fan, machs aber trotzdem manchmal) und er hat dann wirklich Spaß,
oder er versucht s dann im geheimen. Er ist ein Ambivalent in sich und es ist schwierig mit ihm umzugehen,
es ihm irgendwie recht zu machen, egal wie liebevoll man die Sache angeht. Das ganze kostet mich sehr viel Energie,
somit auch meinen Humor und letzten endes um so mehr die Zeit vortschreitet auch meine Gelassenheit.

Dennoch hab ich das Gefühl dass mir die Steine, die ich ausgewählt habe gut tun.
Eure Meinung dazu würde mich interessieren.

Mein lieblingsstein ist derzeit der Orangencalcit,
ich habe des weiteren einen, Citrin, einen Granat einen Türkis, ein Tiegerauge, den Malachit wie oben schon erwähnt,
Bergkristall zum aufladen diverser Steine und nen Hämatit, diese Steine sind schon zum Einsatz gekommen,

Ein Amethyst wartet noch auf den Vollmond zum aufladen.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und ich lasse mich gerne belehren, auch wenn ich etwas falsch aufgefasst habe, dafür bin ich hier :).

Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüße Babaloo

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Viele Fragen, Steine gleichzeitig auf- und endladen?

Beitragvon Sunny » So 18. Mär 2018, 17:57

Hallo Babaloo,

sei :herzlichwillkommen: in unserer Runde.

Von mir kann ich nur sagen, daß mir diese Hämatit-Brgkristall-Variante für meine Steine
zum Ent-aufladn noch nie zugesagt hat.
Ich habe meine Steine von Anfang an kurz unter fließendem Wasser abgespült
und dann zur Regeneration am Anfang auf ein großes Amethystdrusenstück gelegt,
bis ich mir später dann eine Amethystdruse gegönnt habe.
So war es eben für mich stimmig.

Wenn das Wetter passt, lege ich meine Steine auch gerne auf den Balkon in den Vollmond,
nur wenn es stark stürmt oder regnet nicht :wink: weil ich Angst habe daß die Steine mir davonkullern.

Die Sonne nutze ich nur in den Morgenstunden oder am Spätnachmittag,
weil viele Steine die pralle Mittagssonne nicht vertragen
oder ich schon einmal erlebt habe, daß ein Bergkristall wie ein Brennglas gewirkt hat
und mir in Holztablett in Brand gesetzt hat, was ich zum Glück schnell bemerkt habe.

Ich richte mich auch nach meinem Gefühl ... also versuche die Steinenergie zu erfühlen,
ob sie wieder okay für mich ist und kann gar nicht sagen, wie lange ein Stein braucht, um zu regenerieren.
Mal geht es ganz schnell oder der Stein liegt länger auf/ in der Amethystdruse.

Meine Steine liegen auch oft lange auf ihren Plätzen und haben auch keinen Energieverlust.

Wenn ein Stein manchmal passend erscheint und man ein unangenehmes Gefühl hat,
kann es sein, daß erst einmal ein anderer Stein genommen werden sollte, um irgendwas zu klären.
So sehe ich das bei mir :wink:
Ich kenne es auch, daß ich gerne einen Stein nehmen möchte, aber fühle mich unwohl mit ihm.

Vielleicht konnte ich Dir schon einmal ein paar Fragen beantworten :wink:

:winke:
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Babaloo
Granat
Beiträge: 10
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:05
Kontaktdaten:

Re: Viele Fragen, Steine gleichzeitig auf- und endladen?

Beitragvon Babaloo » So 18. Mär 2018, 19:11

Liebe Sunny,

vielen Dank für Deine Antworten, ja, in der Tat hast Du mir weitergeholfen, mit Deiner Antwort hab ich das Gefühl, dass ich so agieren muss wie mit den wenigen Pflanzen bei mir zuhause. Es gibt ja leute die gießen einen Benjamini z.B. wöchentlich, bei mir bekommt er nur alle paar Wochen Wasser, wenn ich der Meinung bin, er sieht etwas "traurig" aus. Also nicht vertrocknet oder so, sondern dass er irgendwie anders wirkt als sonnst, und ihm scheints auch gut zu tun, jedenfalls ist er noch nicht eingegangen und ist richtig schön voll :). Nur muss ich dann eben das Gefühl für die Steine erst bekommen, kommt wohl mit der Erfahrung. :)

Danke Dir :)

Benutzeravatar
bernstein
Moderator
Beiträge: 2634
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Viele Fragen, Steine gleichzeitig auf- und endladen?

Beitragvon bernstein » Di 27. Mär 2018, 12:56

:herzlichwillkommen: liebe Babaloo und fühl dich wohl hier.

Ich lade meine Steine am liebsten im Vollmond auf, er hat ein angenehmes warmes Licht und man kann alle Steinchen rauslegen. Wobei ich nicht immer die Steine z.B. auf den Balkon bzw. aufs Fensterbrett lege, sondern einfach die Rollo nicht herunterlasse und der Mond kommt ins Zimmer. Das passt für mich auch. Ich lege sie aber auch gerne auf meine Amethysdrusenstücke wenn kein Vollmond herrscht.

Ich hab mal einen Lamellenobsidian zwei Monate getragen, zwischendurch immer abgespült aber danach wollte er nicht mehr. Ich bin auch etwas dünnhäutiger geworden und so hab ich gemerkt, dass es Zeit ist den Lamello loszulassen. :mrgreen:

Meine Anhänger wechsle ich oft täglich... oft weil kein bestimmter Grund vorliegt oder er passt farblich einfach zu den Klamotten.
Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde,
aber dafür die Richtigen.
(John Lennon)


Zurück zu „Heilsteinkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron