Steine & Alter

Alles über Wirkungen und eventuelle Nebenwirkungen der Heilsteine

Moderator: Forumsteam

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Steine & Alter

Beitragvon barbara » Do 25. Jul 2013, 11:04

Hallo zusammen,

angeregt durch azuritas interessanten Aspekt bei einem anderen Thema ist mir folgende Frage eingefallen:

:guckstdu: heilsteinkunde-f1/nie-richtig-ausgeschlafen--t8728.html

Hängen unsere Steine-Vorlieben mit dem Alter zusammen bzw. gibt es Steine, die einen in den jeweiligen Lebensphasen
(z.B. Kindheit, Jugend/Pubertät, Adoleszenz, junges Erwachsenenalter, älteres Erwachsenenalter...) besonders unterstützen?

Als Jugendliche mochte ich z.B. unheimlich gerne den Mondstein und den Türkis. Von beiden Steinen wusste ich damals nichts über irgendwelche Heilwirkungen
und auch nicht, dass die Mondsteinschmuckstücke, die ich damals hatte, in den meisten Fällen weißer Labradorit waren.

Türkis gilt als Schutzstein - besonders auf Reisen (ich war damals dauernd unterwegs :mrgreen: ) und
stabilisierend bei Stimmungsschwankungen (hatte ich in der Pubertät auch oft: himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt).

Der weiße Labradorit stärkt das Selbstwertgefühl (wie viele Jugendliche war ich sehr unsicher) und der Mondstein hilft, die Weiblichkeit anzunehmen und zu leben.

Jetzt - über 30 Jahre später - kann ich mit dem Türkis gar nichts mehr anfangen, Labradorit und Mondstein mag ich sehr gerne, trage sie aber nur ab und zu.

In den letzten Jahren wird der Rosenquarz immer wichtiger für mich. Ich vermute es sind folgende Aspekte: lernen, sich anzunehmen wie man ist
und für seine Bedürfnisse einzustehen (evtl. auch dafür zu kämpfen, wenn es sein muß), seelische Verletzungen heilen, Mut zum Sanftsein.

Dazwischen gab es natürlich noch jede Menge anderes, aber jetzt bin ich erstmal gespannt, was Ihr zu dem Thema zu sagen habt.

Liebe Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

Benutzeravatar
blackpearl
Disthen
Beiträge: 544
Registriert: So 17. Feb 2008, 22:27
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon blackpearl » Do 25. Jul 2013, 15:32

Hallo liebe Barbara,

ich denke, dass Steine nicht so einfach in Schubladen packen lassen. Es gibt zum Beispiel den Ozeanchalcedon.
Dieser Stein spricht alle an, ob Kinder oder Senioren ob Mann ob Frau. Dann gibt es Steine, welche nur Phasenweise aktuell sind.
Der Mondstein ist genau wie der Türkis ein Reisestein, welches Schutz und Führung bieten, der Mond ist ja ständig auf Reisen :grin:
Was sich bestimmte Altersklassen einstufen lassen sind z.B. Rauchquarz und Bernstein, Kinder machen eigentlich ein Bogen um diese Steine,
ältere finden sie oft sehr ansprechen und tuen ihnen gut. Bei Schlafsteine ist auch so eine Sache, ich schlafen mit einem roten Jaspis wie ein Engel,
ob wohl es gar kein Schlafstein ist. Es schirmt aber vor negative Energien ab, ich denke dass durch Nachbarn etc. dieser Stein für mich richtig ist :wink:

Aber genau deshalb liebe ich Steine so sehr, sie sind ein riesen Abendteuer voller Entdeckungen und Erfahrungen.

Kennt ihr das, daß kein Ozeaner wirkt wie der andere obwohl alle Ozeaner sind. Das kenne ich auch von Opalen, Quarze und Chalcedone.
Jeder hat eine eigene Persönlichkeit und kann völlig anders wirken. Ist mir bekannt von 2 Bergkristalle, der eine bring Klarheit und der andere wirkt wie ein Brennglas,
welches alles verstärkt und manchmal etwas zickig ist. Von Klarheit und Sanftheit merkt man bei den zweiten gar nichts, eben Charaktere,
obwohl beide normale Trommelsteine sind ohne Einschlüsse oder Regenbögen oder irgendetwas was sie unterschiedlich machen könnte :smiling:

Liebe Grüsse :mrgreen:

Benutzeravatar
artemisia
Harmoniekristall
Beiträge: 2573
Registriert: Mi 16. Jun 2010, 19:31
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon artemisia » Do 25. Jul 2013, 16:10

Hallo miteinander!
Ich bin erst vor einigen Jahren zu den Steinen gekommen und habe diesbezüglich zu wenig Erfahrung.
Alle Steine, die ich von Anfang an mochte, begleiten mich auch heute noch - Rauchquarze, Bergkristalle usw.
Inzwischen sind natürlich auch andere dazu gekommen, u.a. die Bernsteine, was durchaus mit dem Älterwerden zu tun haben könnte :kinnkratz:

blackpearls Meinung, dass wir Steine eher nach anderen Kriterien aussuchen, kann ich gut nachvollziehen, bin jedoch auf weitere Erfahrungsberichte gespannt .
artemisia
Das einzig Beständige ist der Wandel.

steinfee
Granat
Beiträge: 27
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 23:04
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon steinfee » Do 25. Jul 2013, 17:36

den Rosenquarz verbinde ich auch immer mit "sich selbst annehmen und lieben wie man ist". der wird ja gerne gegen Liebeskummer angepriesen, aber ich würde den nie dafür empfehlen.

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11725
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon Sunny » Do 25. Jul 2013, 17:51

Darüber habe ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht,
aber es ist eine interessante Frage und ich bin gespannt, was noch alles dazu geschrieben wird.

Von mir kann ich nur sagen, daß ich den Bernstein z.B. schon immer sehr gern mochte,
( mein meistgetragener Stein :P ... eben, weil er mir gut tut .... in meinem Alter jetzt )
aber in meinen jungen Jahren, gab es den nur im grausligen *Omalook* :mrgreen:
Meinen ersten Anhänger bekam ich so etwa mit 14 Jahren - an einer Goldöse,
den habe ich aber nicht getragen, ist aber ein Erinnerungsstück an meine erste Helgolandtour.

Auch da habe ich bei Kindern eine andere Beobachtung gemacht,
an Urlaubsorten an der See werden oft Schleifkurse für Kinder angeboten
und diese tragen dann ganz stolz Ihren Bernsteinanhänger.
.... allerdings wohl größtenteils nicht wegen der Wirkung ... :wink:

Bergkristall ... mein erster Stein ... fasziniert mich auch immer noch ...
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon barbara » Fr 26. Jul 2013, 13:28

Hallo zusammen,

ich wollte zum Ausdruck bringen, dass in bestimmten Lebensphasen einfach bestimmte Themen aufkommen
(ein Kind hat andere Probleme/Themen als ein junger Erwachsener oder eine ältere Person),
daher meine Überlegung, ob je nach Alter unterschiedliche Steine wichtig sind.

Ich bin der Meinung, dass jeder "seine" Steine hat, die ein Leben lang bleiben,
weil sie einfach mit der Persönlichkeit/Seele in Resonanz stehen.
Ergänzend dazu gibt es aber auch viele "Helfersteine", die sich je nach Lebensphase ändern.

Liebe Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

steinfee
Granat
Beiträge: 27
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 23:04
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon steinfee » Fr 26. Jul 2013, 14:08

Der Meinung bin ich auch Barbara, auch werden immer wieder alte Themen neu aufgerollt
und da geben uns "neue" Steine Hilfestellung, machen uns das Thema bewusst und so kann verarbeitet werden.

Benutzeravatar
sabine
Disthen
Beiträge: 529
Registriert: So 27. Mär 2011, 15:42
Wohnort: Heppenheim
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon sabine » Fr 26. Jul 2013, 20:17

Liebe Barbara,

ich denke eher, dass best. Steine mit best. Themen zusammenhängen, unabhängig vom Alter.

Natürlich haben Kinder/junge Erwachsene/Ältere unterschiedliche Probleme, was aber nicht immer mit dem Alter zu tun hat.
Dinge aus der Kindheit bspw., die nicht verarbeitet wurden, werden früher oder später wieder auftreten.
Man wird so lange mit seinem Grundthema konfrontiert (als Kind logischerweise in anderer Form als in höherem Alter), bis die Ursache gelöst ist.
Die Situation, mit der man dann konfrontiert wird, ist natürlich "altersgerecht", das Problem jedoch, ist immer das gleiche.

Die Prioritäten verschieben sich und der Stein, den man - egal in welchem Alter - wählt,
ist eben intuitiv der, dessen "Problem" auf der Prio-Liste die Nummer eins ist.

Ich hatte kürzlich übrigens den Fall, dass sich ein Kind unbedingt einen Stein gewünscht hat, damit sie sich in der Schule besser konzentrieren kann
- meinem jüngsten Sohn dagegen geht das z.B. sonst wo vorbei...
Ist also nicht unbedingt altersabhängig, sondern eher, was dem Einzelnen momentan wichtig ist
(Und für mein Kind ist die Schule nach wie vor eine Unterbrechung seiner Freizeit).

LG
Sabine
Besser, auf neuen Wegen etwas stolpern,
als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten (aus China)

Benutzeravatar
artemisia
Harmoniekristall
Beiträge: 2573
Registriert: Mi 16. Jun 2010, 19:31
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon artemisia » Sa 27. Jul 2013, 08:20

barbara hat geschrieben:Ergänzend dazu gibt es aber auch viele "Helfersteine", die sich je nach Lebensphase ändern.

Neben den altersunabhängigen "Themensteinen", von denen sabine scheibt, fände ich auch "Helfersteine in bestimmmten Lebensabschnitten" einer näheren Betrachtung wert:

Ich denke da z.B. an das Babyalter mit Bernstein zum Zahnen,
- für das Kleinkindalter könnten uns junge Mütter / Väter evt. ihre Erfahrung mitteilen - gibt es unter uns welche? oder erinnert ihr euch?
Weitere Lebensphasen: Pubertät / Ausbildungszeit mit Schule/Studium - Berufsalltag -
Zeit der Paarbeziehungen (Erotik z.B.) / Schwangerschaft
Wechseljahre / Alter.
Ein Zusammenstellung unter diesen Aspekten wäre allemal interessant!
artemisia
Das einzig Beständige ist der Wandel.

Benutzeravatar
Obsidian
Granat
Beiträge: 42
Registriert: Di 30. Apr 2013, 12:46
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon Obsidian » Sa 27. Jul 2013, 15:15

zum thema junge mütter/väter wüsste ich noch was, meine tochter ist zwar schon 14 aber ich werde nie vergessen wie am tag ihrer geburt
ein bergkristall den ich jahrelang trug (um den hals) beim duschen kaputt ging

im kleinkindalter dann bernsteinkette für meine tochter und für mich weiterhin bergkristall

später habe ich zeitweise nicht so viel mit steinen gemacht
dann wieder als meine tochter in die grundschule kam trug sie lange einen regenbogenfluorit

das wars so an was ich mich erninnere

Benutzeravatar
Löwenzahn
Harmoniekristall
Beiträge: 2265
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:38
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon Löwenzahn » Di 30. Jul 2013, 21:33

Interessante Frage ....

Bernstein liebe ich von klein auf ... echt schon immer ... und gaaanz lange ... gefestigt durch einen nahezu Hühnerei großen Eigenfund im Herbst 1996.
Das ist so mein Kuschelstein ... mein Lichtbringer ...
Und die Farben rosa und lila liebe ich auch seit der Kindheit ... und so sind Sugilith und Rhodochrosit auch ganz große Lieblinge von mir ... unverändert ... obwohl ich als Teeny diese Farben "verleugnete" ... als Erwachsene konnte und kann ich da wieder gut zu stehen ...

Also bei mir persönlich kann ich keine altersbedingten Vorlieben feststellen ... kann mir aber gut vorstellen, daß man in unterschiedlichen Lebenslagen auch nach unterschiedlichen Steinen greift ... und diese verschiedenen Situationen schon auch altersabhängig sind ... man reagiert ja als Jugendliche auf bestimmte Dinge anders, als junger, und später als älterer Erwachsene. Da nimmt man dann auch gerne andere Hilfen an ... Steinehilfen ... DAS kann ich an mir schon beobachten ...
ALLES LIEBE, Bild
Dani

Tu das was Du kannst,
mit dem was Du hast,
dort wo Du bist !

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon barbara » Di 30. Jul 2013, 21:40

Hallo Dani,

auch ich habe mir in meiner Jugendzeit keine sanften Farben zugestanden und hätte damals z.B. NIE zu einem Rosenquarz gegriffen.
Zum Glück kann ich nun dazu stehen, dass ich auch diese Farben liebe.

Leider habe ich die Schrättüberschrift ungenau formuliert. Mir geht es nicht um das biologische Alter sondern die bestimmten Lebensphasen wie Kindheit,
Teenageralter (mit erster Liebe, Rebellion, Prüfungsangst bei Klassenarbeiten),
junges Erwachsenenalter (mit Partnerschaft eingehen, Kinder bekommen, sich im Beruf etablieren), Steine im Alter etc...

Viele Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

steinfee
Granat
Beiträge: 27
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 23:04
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon steinfee » Di 30. Jul 2013, 21:48

barbara hat geschrieben: Mir geht es nicht um das biologische Alter sondern die bestimmten Lebensphasen wie Kindheit, Teenageralter (mit erster Liebe, Rebellion, Prüfungsangst bei Klassenarbeiten), junges Erwachsenenalter (mit Partnerschaft eingehen, Kinder bekommen, sich im Beruf etablieren), Steine im Alter etc...

Viele Grüße

barbara

dann versuchs doch mal mit der Unterteilung: primäre (von 0-21Jahren), sekundäre (21 - 42 Jahren) und metamorphe ( 42 - 63 Jahren) Steine.
da hat Michael Gienger mal was interessantes dazu geschrieben. Ich konnte mich da ganz gut wiederfinden.
allerdings sind meine Lieblinge makrokristalline Quarze (primär), aber die sind eh Bewusstmacher und daher alterslos

Benutzeravatar
barbara
Fensterkristall
Beiträge: 3289
Registriert: So 24. Sep 2006, 22:13
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon barbara » Di 30. Jul 2013, 21:55

Hallo Steinfee,

vielen Dank für die Anregung - klingt für mich absolut stimmig!!!

Ich werde gleich mal vorm Schlafen-Gehen in den verschiedenen Büchern stöbern und schaun, welche Steine wie entstanden sind
(kann ich mir nicht so gut merken - nur bei einigen meiner Lieblingssorten).

Liebe Grüße

barbara
Bild

Wenn Du es Dir vorstellen kannst, kannst Du es auch machen
Walt Disney (1901-1966)

Benutzeravatar
Löwenzahn
Harmoniekristall
Beiträge: 2265
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:38
Kontaktdaten:

Re: Steine & Alter

Beitragvon Löwenzahn » Mi 31. Jul 2013, 17:26

Hey ... danke ... mit diesen kleinen Hinweisen werde auch ich das Thema noch mal genau in Augenschein nehmen ... ja, da stellt man dann doch noch mehr Stimmiges fest ... wirklich spannend ... danke.
ALLES LIEBE, Bild

Dani



Tu das was Du kannst,

mit dem was Du hast,

dort wo Du bist !



(Theodore Roosevelt)


Zurück zu „Heilsteinkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron