Heilsteine beim Fermentieren

Alles über Wirkungen und eventuelle Nebenwirkungen der Heilsteine

Moderator: Forumsteam

MaPa
Kieselstein
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Okt 2021, 15:55
Kontaktdaten:

Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon MaPa » Di 12. Okt 2021, 16:08

Hallo zusammen,

Ich möchte gerne Gemüse fermentieren (ähnlich wie Sauerkraut). Dazu wird rohes Gemüse in ein Glas gegeben, mit Salzwasser begossen und mit einem Gewicht beschwert. Das ganze bleibt dann je nach Gemüse ein paar Tage bis einige Wochen stehen während der Fermentationsprozess abläuft. Dabei ändert die zugegebene Flüssigkeit ihren Ph-Wert und wird sauer. Anschliessend wird das Gemüse verzehrt.

Nun meine Frage: um zu verhindern, dass das Gemüse an die Oberfläche schwimmt, muss es beschwert werden. Ich habe gedacht, dass ich dafür z.B. (Pi-)Scheiben aus Heilsteinen nehmen könnte (die hätten die richtige Grösse). Würde das gehen? Schadet es den Steinen? Oder wäre es gesundheitlich bedenklich? Welche Steine würden sich am besten eignen?

Vielen Dank für Eure Hilfe und liebe Grüsse,
Ma

Benutzeravatar
Morgaine999
Regenbogenkristall
Beiträge: 1680
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 14:24
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon Morgaine999 » Mi 13. Okt 2021, 16:19

also ich würde dafür die beschwerungssteine nehmen, die es z.b. bei amazon gibt.
LG Morgaine

MaPa
Kieselstein
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Okt 2021, 15:55
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon MaPa » Mi 13. Okt 2021, 17:47

Danke für den Tip! Habe mal geschaut, aber die scheinen leider zu gross zu sein…

Liebe Grüsse, Ma

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11928
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon Sunny » Mi 13. Okt 2021, 21:58

Hallo Ma,
da ich noch nie fermentiert habe, kann ich Dir nicht wirklich einen Tipp geben.

Bei den Pi-Scheiben solltest Du aber daran denken, daß die Steine meist behandelt wurden.
auch wegen der Optik ... es könnten daher auch z.B. Wachsreste dran sein.

Wenn dann könnte ich mir vorstellen, daß von der Größe her Bergkristallstücke vielleicht gehen würden :kinnkratz:

Oder evt. auch Bergkristall- Pi-Scheiben .... vorher dann gründlich abwaschen.
Bergkristall ist sehr neutral und stabil.
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)

Benutzeravatar
Morgaine999
Regenbogenkristall
Beiträge: 1680
Registriert: Mo 19. Feb 2007, 14:24
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon Morgaine999 » Do 14. Okt 2021, 11:35

Sinn der Steine ist, dass das Gemüse unter der Flüssigkeit bleibt, Pi scheiben halte ich eher für völlig ungeeignet, da viel zu leicht und zu klein. In was für winzigen Gefäßen fermentierst du denn da?
LG Morgaine

MaPa
Kieselstein
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Okt 2021, 15:55
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon MaPa » Do 14. Okt 2021, 17:19

So winzig sind die Gläser eigentlich nicht, nur die Öffnung hat nur 6 cm Durchmesser. Ich denke, um Knoblauch, Kräuter etc. unter Wasser zu halten, reich das Gewicht schon aus. Mir geht es hauptsächlich darum, ob die Steine das mitmachen würden oder ob sie sich auflösen etc. würden. Pi-Scheiben und grosse Trommelsteine (z.B. Bergkristall, Rosenquarz, Amethyst, Orangencalcit, Karneol, Schungit, Apatit etc.) hätte ich schon und die würden von der Grösse gut passen. Die Trommelsteine wären ja auch etwas schwerer.

Benutzeravatar
Sunny
Administrator
Beiträge: 11928
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 18:42
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Heilsteine beim Fermentieren

Beitragvon Sunny » Fr 15. Okt 2021, 19:08

Ich würde rein vom Gefühl her nur reinen Bergkristall verwenden,
man weiß nie was andere Steine ansonsten abgeben bzw. was ihnen schadet.
Liebe Grüße Sunny Bild

Wenn Du nicht bekommst, was du willst,
dann denk daran, das es manchmal Dein Glück sein kann.
(Dalai Lama)


Zurück zu „Heilsteinkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste